Erfurt: Überall sprießen illegale Hanfpflanzen – ER ist dafür verantwortlich

Polizisten hielten am Donnerstag nach weiteren Hanf-Pflanzen am Petersberg Ausschau.
Polizisten hielten am Donnerstag nach weiteren Hanf-Pflanzen am Petersberg Ausschau.
Foto: Marcus Scheidel / MAS Bildagentur

Erfurt. Nicht nur die Buga macht Erfurt dieser Tage zum Paradies für Pflanzenfreunde.

Sondern auch ein junger Mann, der überall in Erfurt Hanfpflanzen aussät! Doch was steckt hinter der verrückten Gärtneraktion?

Erfurt: Mann pflanzt Hanf in der ganzen Stadt an

Immer wieder sorgt die berauschende Pflanze in diesem Sommer für Schlagzeilen: Erst Mitte Juni mussten Polizisten auf Buga-Gelände ihren grünen Daumen beweisen, als sie rund 80 Hanfpflanzen aus einem Beet ausgruben. Ein Spaziergänger hatte sie dort entdeckt und sofort die Polizei alarmiert.

+++ Buga Erfurt: Polizei erntet Hanf am Petersberg – jetzt kommt DAS raus +++

Die rätselte eine Weile, wer die Pflanzen dort gesät haben könnte. Bis schließlich herauskam: Die Gärtner der Buga selbst! Sie würden dort prächtig und ganz legal mit Genehmigung der Bundesopiumstelle gedeihen, die im Vorfeld der Ausstellung eingeholt worden sei, teilten die Veranstalter mit.

ER steckt hinter der Hanf-Aktion in Erfurt

Nicht nur das Buga-Gelände machen die Hanf-Pflanzen grüner. Allein in der letzten Woche streiften sich die Beamten erneut drei Mal die Gartenhandschuhe über, um über 300 weitere Hanfpflanzen auszubuddeln – diesmal handelte es sich tatsächlich um illegal ausgesäte Exemplare.

Am Donnerstag kontrollierten Beamte erneut das Gelände am Petersberg und zogen etliche Jungfplanzen aus den Beeten. Doch wer steckt hinter der Aktion? Die „Bild“ hat einen der Drogen-Gärtner ausfindig gemacht. Es gebe eine ganze Gruppe von ihnen, die regelmäßig Saatgut ausstreuen. „Nordpark, Stadtpark, oder Gothaer Platz. Unser Stoff wächst in der ganzen Stadt“, sagte er der Zeitung.

-------------------------

Mehr Themen:

Saale-Orla-Kreis: Ex-Fußballer stirbt bei Kleinflugzeug-Absturz – Verein in tiefer Trauer

Nordhausen: 24-Jähriger will aus Psychiatrie ausbüxen – und fällt 13 Meter in die Tiefe

Erfurt: Umstrittener Laden öffnet bald – er wird nur für drei Monate bleiben

-------------------------

Und wozu das Ganze? „Cannabis ist Medizin, Superfood und Genussmittel. Wir fordern die längst überfällige Entkriminalisierung“, sagt der Hobby-Gärtner der „Bild“.

Woher die Gruppierung um den jungen Mann mit dem grünen Daumen die Hanfsamen bezieht, ist unterdessen unklar. Im Internet kosten fünf Samen bis über 40 Euro – eine teure Variante für eine grünere Stadt. Ob die Guerilla-Gärtner sie womöglich aus den eigenen Pflanzen selbst ernten? (vh)