Erfurter gehen auf irre Odyssee – das Ergebnis kannst du jetzt auf Netflix schauen

Das Netflix-Imperium: Die größten Erfolge des Streaming-Riesen

Das Netflix-Imperium: Die größten Erfolge des Streaming-Riesen

Beschreibung anzeigen

Erfurt. Fußball verbindet – so viel steht fest! Deswegen begeben sich einige Erfurter alle vier Jahre auf einen besonderen Roadtrip.

Sie reisten zuletzt vor vier Jahren einem Ball quer durch 18 Länder hinterher. Dank Netflix kannst du die Reise der Erfurter Initiative jetzt selbst verfolgen.

Erfurter reisen vier Monate im Kleinbus

Egal, ob du sie für verrückt, engagiert oder wahnsinnig hältst – der Roadtrip der Erfurter zieht viele Menschen in ihren Bann. Während der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 legten die Aktivisten Andrew, Benni und Sven mit einer kleinen Gruppe der Initiative „Spirit of Football“ 20.000 Kilometer im Kleinbus zurück – nur um das Finale in Moskau zu sehen.

Ihre Reise begleitete ein Regisseur der Robert Bosch Stiftung mit der Kamera. Aus den vier Monaten Roadtrip schnitt er eine anderthalbstündige Dokumentation zusammen. 2019 feierte sie Premiere auf dem größten Dokumentarfestivals in Europa, das Dok.fest – drei Jahre später gibt es „Spirit of Football“ auf der Streaming-Plattform Netflix zu sehen.

Erfurter gründen „Spirit of Football“

2005 gründete sich der Verein „Spirit of Football“ in Erfurt. Sein Ziel ist es, mit Fußballbegeisterung viele Menschen zur Weltoffenheit und Toleranz in Europa zu bewegen.

Dafür besuchten die Aktivisten auf ihrem besonderen Roadtrip 2018 nicht nur Fußballspiele. Sie machten auch Halt bei Vereinen, Politikern und Schulen in verschiedenen Ländern wie Jordanien, Bulgarien, Kosovo oder Griechenland.

-------------------------

Das könnte dich auch interessieren:

-------------------------

Alle vier Jahre reist die Initiative mit vielen Erfurtern von London aus hinter der Fußballmeisterschaft hinterher. (mbe)