Veröffentlicht inErfurt

Erfurt: Tierischer Einsatz! ER hält Polizei und Feuerwehr richtig auf Trab

Erfurt: Tierischer Einsatz! ER hält Polizei und Feuerwehr richtig auf Trab

© IMAGO / Karina Hessland / Landespolizeiinspektion Erfurt / Montage: Thüringen24

Das ist Thüringens Landeshauptstadt Erfurt

Erfurt ist die Landeshauptstadt des Freistaates Thüringen. Sie ist mit 214.000 Einwohnern die größte Stadt des Bundeslandes. Erfurt wurde im Zusammenhang mit der Errichtung des Bistums im Jahr 742 erstmals urkundlich erwähnt.

Erfurt. 

Noch ist die Freibad-Saison in Thüringen nicht offiziell eröffnet.

Das hat ein Nandu (ein Laufvogel, der eigentlich in Südamerika heimisch ist) in Erfurt aber nicht von einem kurzen Freibad-Ausflug abgehalten. Die Polizei in Erfurt rückte zu einem tierischen Einsatz aus.

Erfurt: Nandu büxt aus und hält Polizei und Feuerwehr auf Trab

Der Nandu büxte nach Angaben der Polizei Erfurt am Dienstagmorgen in Bischleben-Stedten aus. Dann ging es auf in Richtung Möbisburg-Rhoda, wo der Vogel kurz vor dem Freibad von Zeugen gesichtet wurde.

—————————————-

Das sind Nandus:

  • flugunfähiger Vogel
  • gehört zu den Laufvögeln und ist in Südamerika heimisch
  • also sogenannter „Neozoon“ kommt er auch in Norddeutschland vor
  • er gilt als der größte Vogel Amerikas
  • am Rücken wird er bis zu etwa einem Meter groß und bis zu 25 Kilogramm schwer

—————————————-

Die Feuerwehr rückte zusammen mit der Polizei aus, um den 1,70 Meter großen Vogel wieder einzufangen. Mit Erfolg!

Es dauerte circa eine Stunde, bis die Einsatzkräfte das Tier schließlich fassen und wieder an seinen Besitzer übergeben konnten.

—————————-

Mehr Themen aus Erfurt:

Stadt in Trauer um „ihren“ Bäckermeister – „Kannte ihn mein Leben lang“

Schock-Fund mitten auf der Straße – ER braucht unbedingt deine Hilfe

Wegen Russland-Sanktionen – „Marktführer“ pleite! Mehrere Mitarbeiter aus der Stadt betroffen

—————————-

Verletzt wurde der wilde Nandu dabei übrigens nicht. (bp)

Mit tierischen Einsätzen konnte die Polizei in Erfurt schon letztes Jahr Erfahrung sammeln. Im Oktober war fast die halbe Stadt auf der Jagd nach „Rio“, einem etwa einen Meter großen Papagei. Die Feuerwehr war sogar mit einer Drehleiter im Einsatz. Was aus Rio geworden ist, kannst du >>>hier im Detail nachlesen.