Erfurt: Erdbeer-Frust in der Stadt! Preisanstieg sorgt für Diskussion

Das ist Thüringens Landeshauptstadt Erfurt

Das ist Thüringens Landeshauptstadt Erfurt

Erfurt ist die Landeshauptstadt des Freistaates Thüringen. Sie ist mit 214.000 Einwohnern die größte Stadt des Bundeslandes. Erfurt wurde im Zusammenhang mit der Errichtung des Bistums im Jahr 742 erstmals urkundlich erwähnt.

Beschreibung anzeigen

Erfurt. Üble Nachrichten – es hat jetzt auch die Erdbeeren erwischt!

Gefühlt explodieren die Preise ja gerade, wo man hinschaut. Auch in Erfurt blutet den Menschen mittlerweile in vielerlei Hinsicht der Geldbeutel. In sozialen Medien sorgen gerade die Erdbeeren in Erfurt für besonderen Frust.

Erfurt: Erdbeerpreise sorgen für Frust in der Stadt

Rekordpreise in der Landeshauptstadt! In der Gärtnerei Gloria werden in Erfurt mittlerweile neun Euro pro Pfund verlangt.

------------------

Das ist die Stadt Erfurt:

  • wurde 742 erstmals urkundlich erwähnt
  • Landeshauptstadt von Thüringen, mit 214.000 Einwohnern auch die größte Stadt
  • Sehenswürdigkeiten: Krämerbrücke und Erfurter Dom
  • Oberbürgermeister ist Andreas Bausewein (SPD)

------------------

Die Gründe dafür sind vielfältig, sagte Carsten Gloria dem „MDR-Thüringen“. Einmal seien der Anbau und die Ernte der Früchte aufwendig. Daneben seien aber auch die Energiekosten gestiegen.

Manche Menschen in Erfurt zeigen Verständnis für die Rekordpreise

Auf Facebook stoßen die Rekordpreise auf geteiltes Echo. Einige zeigen durchaus Verständnis für die Preissteigerungen. Andere vermuten sogar ein Kalkül dahinter. In einem besonders heftigen Kommentar wird die Gärtnerei etwa als „Trittbrettfahrer der politischen und wirtschaftlichen Situation“ bezeichnet.

-------------------------

Mehr Themen aus Erfurt:

-------------------------

Der Betreiber selbst verteidigt derweil die Preise. Immerhin suche er sich spezielle Sorten aus, die besonders gut schmecken – und das koste zusätzlich, sagte er dem „MDR-Thüringen“. Wer da nicht mehr mitziehen möchte, muss eben auf andere Anbieter ausweichen. Der Erdbeerhof in Gebesee etwa biete seine Erdbeeren noch auf dem Vorjahresniveau an, so der Bericht weiter. (bp)