Veröffentlicht inErfurt

EVAG Erfurt: Vorsicht bei der Ticket-Kontrolle! HIER solltest du ganz genau hingucken

In Erfurt treiben offenbar Fake-Kontrolleure ihr Unwesen. Die EVAG warnt jedenfalls vor Abzocke in Bus und Bahn.

© SWE / Steve Bauerschmidt

Das ist Thüringens Landeshauptstadt Erfurt

Erfurt ist die Landeshauptstadt des Freistaates Thüringen. Sie ist mit 214.000 Einwohnern die größte Stadt des Bundeslandes. Erfurt wurde im Zusammenhang mit der Errichtung des Bistums im Jahr 742 erstmals urkundlich erwähnt.

„Die Fahrscheine, bitte“ – in Erfurt solltest du aufpassen, wenn du es mit vermeintlichen Ticket-Kontrolleuren zu tun bekommst! Denn nicht alle sind echt.

Die Erfurter Verkehrsbetriebe AG (EVAG) warnt vor Fake-Kontrolleuren!

Erfurt: EVAG warnt vor Fake

Ein Sprecher sagte am Donnerstag (16. März) zu Thüringen24, dass sich mehrere Fahrgäste bei der EVAG gemeldet hätten. Offenbar schlüpfen Leute in die Kontrolleurs-Rolle und versuchen die Schwarzfahrer abzuzocken. Die EVAG bittet daher alle Fahrgäste darum, beim Ticket-Check in Bus und Bahn besonders aufmerksam zu sein.

„Unsere Prüfer weisen sich bei der Fahrausweiskontrolle mit einer Berechtigungskarte der EVAG aus. Auf dieser Chipkarte ist ein Lichtbild aufgedruckt, damit der Prüfer zu erkennen ist, denn manchmal sind die Kollegen nicht in Dienstkleidung, sondern zivil unterwegs“, sagt EVAG-Vertriebsleiter Guido Nehrkorn.

Und weiter: „Unsere Fahr-Ausweisprüfer tragen die Tarifverletzung in Daten-Erfassungsgeräte ein. Damit können Quittungen für sofort geleistete Zahlungen ausgedruckt werden, aber auch Zahlungs-Aufforderungen, die innerhalb einer Woche zu begleichen sind. Tarifverletzungen können, müssen aber nicht vor Ort bar bezahlt werden“, betont Nehrkorn weiter. An der Stelle sei auch noch erwähnt, dass erwischte Schwarzfahrer bei der EVAG immer 60 Euro zahlen müssen. „Erhöhtes Beförderungs-Entgeld“ nennt sich das in Öffi-Deutsch.


Mehr News:


Erfurt: Komische Kontrolle?

Die EVAG hat auch noch eine Bitte: Falls dir eine Kontrolle in Bus oder Bahn komisch vorkommt, melde dich direkt bei dem Fahrer vorne. Oder klingle bei der EVAG durch – unter der Nummer 0361/19449.