Veröffentlicht inErfurt

Erfurt in Trauer! „Speicher“-Legende Volker Nienstedt ist tot

Erfurt hat einen Verlust zu beklagen. Die Domstadt muss sich von der „Speicher“-Legende Volker Nienstedt für immer verabschieden.

© IMAGO/ Panthermedia

Ein Hospiz – was ist das und wie läuft die Behandlung ab?

Wenn keine Behandlung mehr anschlägt, möchten viele schwerkranke Patienten in ein Hospiz. Was das ist, zeigt das Video.

Erfurt hat einen traurigen Verlust zu beklagen.

Der „Speicher“-Inhaber, die Kultur-Legende, der Wahl-Erfurter Volker Nienstedt ist am Donnerstagmorgen (1. Februar) verstorben.

Erfurt muss sich von Volker Nienstedt verabschieden

Ein Mann, der sprichwörtlich auf etlichen Hochzeiten gleichzeitig tanzte – das war Volker Nienstedt. Liebhaber der kultigen Raucherkneipe mitten in der Altstadt, werden den „Speicher“-Inhaber kennen – und sicherlich vermissen. Bereits seit mehr als zehn Jahren ist die Kult-Kneipe eine beliebte Anlaufstelle. Ab jetzt wehen die Rauchwolken und Jazz-Klänge allerdings ohne den Wahl-Erfurter durch die Bar.

Auch die Mitglieder der Erfurter Sommerkomödie sind ab jetzt auf sich alleine gestellt, denn sie betrauern den Tod ihres langjährigen Geschäftsführers. Volker Nienstedt hatte dort die Position bereits seit 2017 inne. Auch alle Fans des Thüringer Satire-Magazins „Un nu?“ werden den ehemaligen Herausgeber sicherlich schmerzlich vermissen.


Mehr News:


Wie die „Thüringer Allgemeine“ schreibt, sei Volker Nienstedt nach kurzer, aber schwerer Krankheit am besagten Donnerstag im Hospiz friedlich eingeschlafen. Die Trauerfeier soll als Benefizveranstaltung in der „Schotte“ in Erfurt stattfinden.