Veröffentlicht inErfurt

Erfurt: Neues Lokal mit Kampfansage! „Ich habe keine Angst vor der Konkurrenz“

Kulinarische Angebote gibt es in Erfurt viele – jetzt sogar noch ein weiteres. Warum der Betreiber aber keine Angst vor der Konkurrenz hat, liest du hier.

erfurt
u00a9 Lara Hoffmann

Was du über die Stadt Erfurt wissen solltest

In diesem Video stellen wir dir die thüringische Hauptstadt vor.

Wer kennt es nicht, man hat nach einem anstrengenden Tag keine Lust mehr zu kochen, möchte mal was anderes als Döner in der Mittagspause essen oder hat spontane Gelüste auf was Ausgefallenes. Auswahl an Essensangeboten gibt es in Erfurt reichlich viel – und seit kurzem haben die Puffbohnen und Touristen eine weitere Anlaufstelle.

Denn in Erfurt hat ein neues Restaurant eröffnet. Die Location könnte zentraler nicht sein. Mit was das neue Lokal punkten will und warum der Betreiber keinerlei Angst vor der kulinarischen Konkurrenz hat, liest du hier.

Indisches Restaurant eröffnet in Erfurt

Schon wenn man den Wenigemarkt in Erfurt betritt, kriecht einem der Duft von indischem Essen in die Nase. Ballons und ein kleiner roter Teppich zieren den Eingang und das neue Schild mit der Aufschrift „Ganesha“ glänzt noch frisch in der Frühlings-Sonne. Erst vor wenigen Tagen hat der neue Inder unmittelbar an der Krämerbrücke seine Türen für die Hungrigen geöffnet.

+++ Thüringen: „Bares für Rares“-Liebling überrascht mit Besuch! HIER will er für ordentlich Umsatz sorgen +++

Das „Ganesha“ serviert traditionelle indische „Mughl“ Küche – mit frischem Gemüse und über 36 Gewürzen versprechen die Gerichte ein exotisches Geschmackserlebnis. Womit das neue Lokal bei den Erfurter Gästen punkten will: „Indisches Curry, das ist unsere Spezialität“, verrät der Ganesha-Besitzer im Thüringen24-Interview.

  • erfurt
  • erfurt

„Ich habe keine Angst vor der Konkurrenz!“

Doch wenn es am und um den Wenigemarkt in Erfurt etwas gibt, dann sind es Restaurants. Und sich da durchzusetzten ist nicht leicht – der ein oder andere Laden musste dicht machen. Zudem ist der kulinarische Neuzugang nicht das erste indische Restaurant in der Altstadt. Die Lokale „Bombay“, „Masala“ oder „Punjabi Virsa“ sind für Hungrige ebenfalls beliebte Anlaufstellen. Doch darüber macht sich der Genesha-Besitzer keine Sorgen: „Ich habe keine Angst vor der Konkurrenz!“, sagt er im Thüringen24-Interview.


Mehr News:


Der Grund: Die Lage des Restaurants am Wenigemarkt in Erfurt sei kaum zu toppen. Denn früher oder später kommen die meisten über die Krämerbrücke an dem historischen Platz im Zentrum der Domstadt vorbei.

Und wer abends noch Hunger hat, aber es sich schon in der Jogginghose oder im Pyjama auf dem Sofa bequem gemacht hat, braucht nicht zu verzweifeln. Denn schon bald geht Ganesha mit einem Lieferservice in Erfurt an den Start. „Die Planung ist schon fertig, es sollte also in zwei, drei Tagen losgehen.“, so der Inhaber den indischen Restaurants.