Jena: Familie erhält furchtbaren Anruf – und steht jetzt vor dem Nichts

Eine Familie aus Jena hat bei einem verheerenden Feuer alles verloren. Die Bevölkerung ist tief betroffen und macht mobil. (Symbolbild)
Eine Familie aus Jena hat bei einem verheerenden Feuer alles verloren. Die Bevölkerung ist tief betroffen und macht mobil. (Symbolbild)
Foto: Imago Images/Seeliger

Jena. Sie waren nicht in Jena, in ihrem zu Hause, als es passierte. In dieser Nacht sollte ihnen alles genommen werden. Jetzt machen Bürger und Stadt mobil, um der Familie irgendwie über ihren unglaublichen Verlust zu helfen.

Es war ein verheerender Brand, der vergangenes Wochenende in Alt-Lobeda ausgebrochen war. Ein Fachwerkhaus ist in der Nacht zum Sonntag völlig ausgebrannt. Die Familie wurde informiert und ist noch am Abend nach Jena zurückgereist. Dort mussten sie den schmerzlichen Anblick über sich ergehen lassen.

Brand in Jena Alt-Lobeda: Gaffer behindern Einsatz

Bis in die Morgenstunden hatten zahlreiche Einsatzkräfte versucht zu retten, was zu retten ist – vergebens. Ein Übergreifen der Flammen konnte aber noch verhindert werden. Besonders erschreckend: Zahlreiche Gaffer hatten den Einsatz laut Stadt auch noch behindert. >> Hier zum vollständigen Bericht.

Das Haus des Paares, das laut TLZschon seit 30 Jahren darin lebte, wurde jedoch komplett zerstört. Mit all dem Hab und Gut – mit all den Erinnerungen, die sich seither darin angesammelt haben.

Familie aus Jena verliert alles – Betroffenheit in der Bevölkerung

Dieses schreckliche Unglück bewegt die Bevölkerung über die Grenzen von Jena hinaus. So ließen die ersten Unterstützungsangebote nicht lange auf sich warten. Nachbarn, der Ortsteilrat, die Kirche und JenaWohnen haben ihre Hilfe bereits angeboten.

Jetzt sind selbst Musiker auf die vom Feuer heimgesuchte Familie aufmerksam geworden und haben etwas ganz Besonderes vor.

------------------------------------

• Mehr Themen:

------------------------------------

Nach verheerendem Feuer in Jena: Musiker wollen Familie helfen

Denn Antje Holzbauer spielt selbst in einer Band. Den Flammen sind auch etliche Instrumente zum Opfer gefallen.

Jetzt haben ihre Band-Kollegen von „UnArtTick“ gemeinsam mit der Diakonie beschlossen, das sowieso in Jena geplante Konzert für Sonntag als Benefizkonzert aufzuziehen. Und es kommt noch besser:

Noch viele weitere Künstler haben daraufhin zugesagt. So werden, wie Ralf Kleist auf der Facebook-Veranstaltung schreibt, am Sonntag neben „UnArtTick“ unter anderem auch Josa, Gunnar Nielson, Doc Frietz, Andrea Zöllner und Ines Andraczek spielen.

Konzert-Einnahmen für Familie, die im Feuer alles verlor

Sämtliche Einnahmen des Konzertes gehen an die Familie Holzbauer. Die Einsatzkräfte, die so mühevoll gegen die Flammen kämpften, sind ebenfalls eingeladen.

Das Konzert wurde dafür an die Peterskirche in Alt-Lobeda verlegt. Es beginnt am Sonntag um 16 Uhr.. Die Tickets gibt es Tickets im Kirchenladen, Touristinformation und an der Tageskasse. (aj)