Jena: Mutter vor Halloween in Sorge – Reaktion der Mitmenschen macht sie „sprachlos“

Eine Mutter aus Jena hat vor Halloween eine große Sorge. (Symbolbild)
Eine Mutter aus Jena hat vor Halloween eine große Sorge. (Symbolbild)
Foto: imago images/Loop Images

Eine große Tradition hat Halloween in Deutschland nicht. Trotzdem freuen sich viele Kinder darauf, sich zu verkleiden, um die Häuser zu ziehen und Süßigkeiten zu sammeln. So ist es auch in Jena.

Allerdings hat eine Frau aus Jena jetzt große Bedenken mit ihren Kindern loszuziehen. Der Grund ist eine schlechte Erfahrung, die sie gemacht hat. Doch die Mitmenschen machen ihr Mut.

Jena: Frau und Kinder machen üble Erfahrung an Halloween – DAS macht ihr Mut

In der Facebook-Gruppe „Rund um Jena“ äußert eine Frau vor Halloween ihre Bedenken.„Meine Kinder würden gern zu Halloween Süßigkeiten sammeln gehen, mein Kleinster möchte das erste Mal mit. Letztes Jahr wurde meine Tochter vor mehreren Türen weg gejagt und das mit üblen Sprüchen“, erzählt sie.

Sie weiß nicht genau, was sie machen soll. Letztes Jahr habe man sie wegen Corona weggeschickt. Kindern seien die Hauptüberträger, wurde ihnen an den Kopf geworfen.

-------------------------------------------------

Mehr News aus Jena:

Jena: Neuer Laden kommt in die Stadt – das bietet er an

Jena: Trotz 2G-Regel – Lange Schlange vor Club erhitzt die Gemüter: „Superspreader-Event“

Jena: 100.000 Euro zur freien Verfügung für Einwohner – Stadt hat nur eine Bedingung

-------------------------------------------------

„Gerne bei uns klingeln“

Wie die Gruppenmitglieder darauf reagieren, rührt die Frau sehr. Sie sind fassungslos über die Geschichte und bieten ihr direkt Hilfe an.

Hier einige Reaktionen:

  • „Ich würde immer aufmachen und mich freuen, Kinder leiden unter diesem Corona Wahnsinn am meisten.“
  • „Das ist ja traurig. Hoffe ihr findet ein paar liebe Menschen, die den kleinen eine Freude bereiten wollen.“
  • „Ihr dürft auch bei mir klingeln, in Lobeda-Ost, falls es euch nicht zu weit ist. Kinder sind herzlich willkommen.“
  • „Gerne bei uns klingeln.“
  • „Kannst sie gerne zu mir schicken, habe schon was besorgt. Werde ganz sicher keine Kinder wegschicken. Leider wird die Gesellschaft immer herzloser. Einfach nur widerlich.“

Die Frau, die ihre Bedenken offen geäußert hat, ist überwältig von so viel Unterstützung: „Ich bin echt sprachlos – im positiven Sinne“, schreibt sie. (fs)