Jena: Moped-Fahrer beschwert sich bei Autofahrer – der rastet völlig aus

Ein Moped-Fahrer ist in Jena ziemlich heftig angegriffen worden. (Symbolbild)
Ein Moped-Fahrer ist in Jena ziemlich heftig angegriffen worden. (Symbolbild)
Foto: dpa

Jena. Unfassbare Szenen in Jena!

Ein Autofahrer ist in Jena völlig ausgerastet und ist auf einen Moped-Fahrer losgegangen.

Jena: Simson-Fahrer wird viel zu schnell überholt

Wie die Polizei in Jena berichtet, war der 21-jährige Simson-Fahrer am Sonntagnachmittag auf der wiesenstraße unterwegs, als er plötzlich von einem Renault viel zu schnell überholt wurde.

--------------------------

So viele Unfälle gab es in Thüringen im Jahr 2020

  • durch Corona ging die Zahl der Unfälle drastisch zurück
  • 47.920 Unfälle gab es (-14,1 Prozent zum Vorjahr)
  • 83 Menschen sind im Straßenverkehr gestorben (2019 waren es 92)
  • 6499 Menschen wurden verletzt durch einen Unfall
  • davon 1489 schwer
  • Hauptunfallursache ist überhöhte Geschwindigkeit
  • außerdem: Alkohol am Steuer, Nichtbeachtung der Vorfahrt und fehlerhaftes Abbiegen oder Überholen

--------------------------

Bei der Aktion erschreckte sich der 21-Jährige. Seinem Ärger darüber machte er durch wildes Gestikulieren Luft. Als der Autofahrer das bemerkte, bremste er den 21-Jährigen aus, bis der stehen bleiben musste.

Autofahrer rastet völlig aus

Der Mann stieg aus und ging auf den 21-Jährigen zu. Er ergriff den Motorradhelm, verdrehte ihm diesen auf dem Kopf und stieß den 21-Jährigen dann samt Moped um.

Daraufhin machte sich der Renault-Fahrer aus dem Staub.

------------------

Mehr aus Jena:

Jena: Firma zahlt Mitarbeitern Prämie fürs Impfen – „Investition in die Gesundheit“

Jena bläst Weihnachtsmarkt ab – „Durchführbarkeit unmöglich“

Jena: Klinikum muss Behandlungen absagen – das steckt dahinter

------------------

Die Polizei konnte den Renault-Fahrer schließlich ermitteln und trafen ihn bei sich Zuhause an.

Zu dem Überholmanöver wollte er den Beamten nichts sagen. Ein Atemalkoholtest ergab aber einen Wert von 0,81 Promille. Der Mann wurde daraufhin zum Blutabnehmen ins Krankenhaus gebracht. Er muss jetzt mit mehreren Anzeigen rechnen. (mw)