Thüringen: Insekten-Invasion auch 2020? Düstere Prognose für DIESE Stadt

Auch 2020 könnte es eine Raupen-Invasion in Thüringen geben. Besonders für diese Stadt sieht es düster aus. (Archivbild)
Auch 2020 könnte es eine Raupen-Invasion in Thüringen geben. Besonders für diese Stadt sieht es düster aus. (Archivbild)
Foto: dpa/Daniel Karmann

Thüringen. In Thüringen hat in diesem Jahr eine Raupen-Invasion für eine große Plage gesorgt. Vor allem eine Stadt war geplagt von den kleinen Tierchen.

Und genau diese Stadt in Thüringen soll es auch im nächsten Jahr wieder schwer treffen. Das stünde zumindest mit hoher Wahrscheinlichkeit fest. So könnte also dem Ortsteil Liebschwitz in Gera wieder eine Plage von Schwammspinner-Raupen drohen.

Thüringen: Raupen-Invasion auch 2020 möglich

Das geht aus den Monitoring-Ergebnissen der Landesforstanstalt hervor, teilt die Stadtverwaltung am Dienstag mit.

Um die Tiere zu dezimieren, bereiten die Behörden nun den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln im Frühjahr vor. Dabei streben sie auch eine Sondergenehmigung an, um die Chemie näher an Häusern ausbringen zu können.

+++Erfurt: Frau entdeckt ausgerechnet DAS auf einem Spielplatz – „Drück mal auf die Eier“+++

Behörde in Gera trifft Maßnahmen für 2020

Den Angaben zufolge gilt eigentlich ein Sicherheitsabstand von 25 Metern. Allerdings könnte dann ein Hang, an dem besonders viele Eier des Schwammspinners zu finden sind, nicht einbezogen werden.

--------------------------

Mehr zur Raupen-Invasion in Thüringen

---------------------------

Neben den Pflanzenschutzmitteln wird nach Angaben der Stadt auch die Anschaffung von Industriestaubsaugern geprüft. Damit könnten die Raupen regelmäßig abgesaugt werden. Näheres soll nach dem Winter geregelt werden.

Stadt hofft auf Winter in Gera

Denn bei der Stadt hofft man auch auf Unterstützung aus der Natur: Ein strenger Winter würde helfen, die Population der Tiere zu reduzieren, hieß es.

Das ist die Schwammspinner-Raupe

  • die Raupe schlüpft im Frühling mit dem Blattlaustrieb
  • sie beginnt sofort zu fressen: sechs bis zwölf Wochen dauert ihre Entwicklung, in dieser Zeit isst sie etwa einen Quadratmeter Laub
  • werden mit Hilfe langer Schwebehaare oft kilometerweit mit dem Wind getragen
  • je größer die Raupen werden, umso nachtaktiver sind sie
  • nach der Verpuppung schlüpfen die Schwammspinner zwischen Juli und Ende September

Im Juni hatten Millionen schwarzbrauner Raupen viele Bewohner von Gera-Liebschwitz zum Verzweifeln gebracht.

+++Erfurt: Kassiererin bemerkt DAS in Supermarkt und schlägt sofort Alarm+++

Die Tiere machten sich nicht nur massenweise an Pflanzen in den Gärten zu schaffen, sondern krochen auch an Häuserwänden entlang. Auch in anderen Thüringer Regionen waren die Raupen aufgetreten, etwa in der Gegend um Heldburg sowie in der Region Sondershausen. (dpa)