Thüringen: Diese Winter-Reise-Ziele solltest du dir nicht entgehen lassen!

Auch im Winter gibt es zahlreiche Hotspots in Thüringen. Ein Besuch lohnt sich definitiv.
Auch im Winter gibt es zahlreiche Hotspots in Thüringen. Ein Besuch lohnt sich definitiv.
Foto: imago images / Thomas Eisenhuth

Erfurt. Thüringen ist einfach malerisch. Nicht nur im Sommer lohnt sich ein Besuch, auch im Winter zeigt sich der Freistaat von seiner romantischen Seite und bietet allerlei Sehenswürdigkeiten.

Wir haben hier für dich die schönsten Ausflugziele und Veranstaltungen im Winter in Thüringen zusammengestellt.

Aussichtsturm Hainich

Der Nationalpark Hainich lohnt sich zu jeder Jahreszeit allemal. Was im Winter aber interessant sein dürfte, wäre dabei der Aussichtsturm „Hainich Blick“. Der 20 Meter hohe Turm ist durchgehend kostenlos zugänglich und bietet wahrscheinlich an Silvester einen wunderbaren Rundumblick über das Feuerwerk, den Thüringer Wald und die Rhön. Hier kannst du sogar die Wartburg sehen.

Du erreichst den Aussichtsturm zu Fuß oder mit dem Fahrrad am Südrand des Hainichs über den Wildkatzenpfad. Von Hütscheroda oder Berka/Hainich musst du jeweils drei Kilometer einplanen.

Mehr Infos hier

Thermen in Hohenfelden oder in Bad Lobenstein

Wenn du nach den Feiertagen einfach mal entspannen oder dich in der kalten Jahreszeit ein wenig aufwärmen möchtest, dann kannst du die Thermen in der Umgebung aufsuchen und es dir in der Sauna so richtig gutgehen lassen.

Zum Beispiel am Stausee Hohenfelden zwischen Erfurt und Weimar in der Avenida-Therme oder in Bad Lobenstein in der Ardesia Therme.

Barbarossahöhle Rottleben

Lass' dich auch im Winter von der schimmernden und strahlenden Höhle im Anhydritgestein in Rottleben verzaubern. Der Legende nach soll nämlich auch Kaiser Friedrich I. Barbarossa dort verzaubert worden sein, solange Raben um den Kyffhäuserberg fliegen.

Auch Kinder können nach Aussage der Veranstalter in der Höhle jede Menge entdecken und Abenteuer erleben.

Als Special vor Weihnachten wird in der Höhle am 23. Dezember die „traditionelle Mettenschicht“ stattfinden. Hier erwarten dich weihnachtliche Bergmannsbräuche, eine Bläsergruppe und das Theaterspiel des Höhlentheaters.

Hier gibt es mehr Informationen zur Barbarossahöhle.

Weihnachtsausstellung im ega park in Erfurt

Im Sommer kannst du durch Grün laufen, dich in der Wiese in die Sonne legen und einfach nur entspannen. Im Winter ziehst du dich warm an und kannst die Sonnenstrahlen ebenfalls genießen.

Wem die Natur nicht reicht, der kann in der Adventszeit die Weihnachtsausstellung im historischen Felsenkeller des Erfurter Dombergs besuchen. Am 26. November geht es los. „Florales zur Weihnachtszeit 2019“ kannst du bis zum Zweiten Weihnachtstag (26. Dezember) besuchen.

Das musst du beachten: In den Wintermonaten gelten andere Öffnungszeiten. Von November bis zum 7. März 2020 hat der ega park von 10 bis 16 Uhr geöffnet.

Eine Wanderung zum Hermannsberg

Auch eine Wanderung zum Hermannsberg kann sich in der kalten Jahreszeit lohnen. Wenn der Boden bis zum Gipfel auf 867 Meter nicht ganz vereist ist, kann man den steilen Hangweg erklimmen und auch hier einen wunderbaren Blick über die Rhön erhaschen.

Warum heißt der Hermannsberg eigentlich Hermannsberg? Einer Sage nach lebte dort ein Ritter oder Graf namens Hermann auf seinem Schloss auf dem Porphyrdiadem. Seine Schätze soll der edle Herr auf dem Berg vergraben haben.

Es heißt, dass alle sieben Jahre der Schatz aus der Erde kommt und zum Leben erweckt wird. Das soll zur Johannisnacht (die Nacht zum 24. Juni, die Geburt Johannes' des Täufers) geschehen.

>> Mehr Informationen zum Hermannsberg findest du hier.

Weihnachtsmärkte in Thüringen

Natürlich lohnt sich in der Vorweihnachtszeit auch ein Besuch der Weihnachtsmärkte in Thüringen. Und dabei ist nicht nur der Erfurter Weihnachtsmarkt mit seinem Rupfi ein Klassiker.

>>>Weihnachtsmarkt in Thüringen: Diese Märkte MUSST du gesehen haben!

Zeiss-Planetarium Jena

Wenn du im Zeiss-Planetarium Jena das All schon zu Genüge gesehen hast und die Shows schon kennen solltest, dann lockt dich der Ort um Weihnachten mit Aktionen und Programmen zur Weihnachtszeit in die Veranstaltungen.

Zum Beispiel wird dort die Geschichte des Weihnachtssterns gelesen. Auch kannst du den Weihnachtsklassiker „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ schauen, solltest du ihn im TV verpasst haben. Auch gibt es unter anderem zwei Adventskonzerte des Blasorchesters.

Hier geht es zu den Weihnachtsspecials.

Brauereimuseum Altenburg & Weihnachtliches Biertasting

Seit 1256 hatte die Stadt Altenburg das Recht Bier zu brauen und auszuschenken. Im Brauereimuseum kannst du die Geschichte der Brautradition nachverfolgen und die Herstellungsweise kennenlernen. Auch kannst du bei deinem Besuch mal an dem kühlen Blonden nippen.

Beim Biertasting geht es in der Brauerei im Dezember übrigens auch „weihnachtlich & süß“ zu. Zu jeder Jahreszeit werden passende Themen vorgeschlagen. So gibt es dann im Sommer „Bier & Barbecue“.

Mehr Informationen hier.

Großer Inselsberg

Südlich des Rennsteigs befindet sich der Große Inselsberg. Hier kannst du prima Skifahren oder snowboarden. Mit seiner Höhe von 916 Metern lockt er viele Touristen auch im Winter an.

Mehr Informationen zu den Ausflugzielen am Großen Inselsberg erhältst du hier. (js)