Veröffentlicht inThüringen

Gera: 13-Jährige wartet an Haltestelle – plötzlich wird sie mit Pfefferspray attackiert

Thüringen-Gera.jpg
Die 13-Jährige ist unvermittelt an einer Straßenbahnhaltestelle in Gera attackiert worden. (Symbolbild) Foto: imago images/Westend

Gera. 

Merkwürdiger Fall am Montagabend in Gera: Eine 13-Jähriger soll aus heiterem Himmel Opfer einer Pfefferspray-Attacke geworden sein.

+++ Aktuelle News zu Corona in Thüringen erfährst du HIER +++

Gera: Mädchen (13) mit Pfefferspray attackiert

Die Jugendliche wartete gegen 18.20 Uhr an der Straßenbahnhaltestelle Heinrichstraße. Eine Frau wollte eine leere Gteränkedose, die das Mädchen vor sich abgestellt hatte, mitnehmen. Dies untersagte die 13-Jährige jedoch.

Darauf hätte sich nach Aussage des Teenagers ein unbeteiligtes Pärchen eingeschaltet. Der Mann soll ein unbekanntes Spray in Richtung des Kindes gesprüht haben.

____________

Mehr Themen aus Thüringen:

____________

Polizei-Fahndung ohne Erfolg

Von dem Pärchen und der Frau, die die Dose aufheben wollte, fehlte anschließend jede Spur. Eine Fahndung der Polizei verlief erfolglos.

Die 13-Jährige wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht und die Erziehungsberechtigten über den Vorfall informiert.

Die Krimimalpolizei Gera hat die Ermittlungen zum Geschehen übernommen und sucht nach Zeugen, die Hinweise zur Tat oder dem bislang unbekannten Pärchen geben können. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0365 8234-1465 zu melden. (mb)