Veröffentlicht inThüringen

Thüringen: Auto kracht gegen Brücke – Beifahrer wäre wohl tot gewesen

unfall thüringen tiefenbach werther wolkramshausen audi brücke mann schwer verletzt polizei
Foto: Silvio Dietzel

Tiefenbach. 

In Thüringen hat es einen schweren Unfall gegeben.

Passiert ist das Ganze am Montagnachmittag auf der L1036 zwischen Werther und Wolkramshausen im Landkreis Nordhausen in Thüringen.

Thüringen: Audi will überholen – dann passiert es

Nach ersten Angaben der Polizei vor Ort wollte ein 21-jähriger Audi-Fahrer in einer Kurve ein vor ihm fahrendes Fahrzeug überholen – dabei sei das nach Polizei- und Zeugenaussagen schon um die 100 km/h gefahren!

Der Audi-Fahrer geriet dann – wohl wegen der hohen Geschwindigkeit – nach rechts aus der Kurve, überschlug sich mehrfach und blieb auf der Seite liegen. Zuvor war der Wagen noch mit voller Wucht gegen eine Betonbrücke geprallt.

+++ DAS ist die aktuelle Corona-Lage in Thüringen +++

Unfall bei Tiefenbach: Auto wird stark demoliert

Durch den Aufprall wurde sein Auto im Frontbereich stark zerstört. Die Rettungs- und Einsatzkräfte mussten den schwer verletzten Fahrer aus seinem Fahrzeug befreien. Der 21-Jährige wurde zur weiteren Behandlung ins Südharz-Klinikum gebracht.

——————-

Mehr News aus Thüringen:

——————-

Die Unfallstelle war rund zwei Stunden lang dicht. Zum Schaden gab es zunächst keine Angaben. Aber eine heftige Aussage der Polizei und des Rettungsdienstes: Der Autofahrer habe sehr großes Glück im Unglück gehabt. Hätte ein Beifahrer in dem Auto gesessen, hätten wir hier einen Toten zu beklagen. (ck)