Thüringen: Jugendliche (17) baut Beinahe-Unfall mit Moped – später stellt sich Entsetzliches heraus

Thüringen: Für eine 17-Jährige hätte die Fahrt mit ihrem Moped schlimm enden können.
Thüringen: Für eine 17-Jährige hätte die Fahrt mit ihrem Moped schlimm enden können.
Foto: IMAGO / Shotshop

Übler Verdacht in Saalburg (Thüringen)! Bereits Anfang des Monats meldete die Polizei Saalfeld einen Vorfall, der sich am Saalburger Strand abspielte. Dort hatten Unbekannte offenbar ein Moped manipuliert.

Die 17 Jahre alte Halterin aus Thüringen konnte so eben einen Unfall verhindern. Jetzt kommen weitere Details ans Licht. Die Polizei startet dazu einen Aufruf.

+++ Gera-Aue Erfurt: Mann betrachtet Buga-Blumenbeet – dann macht er eine irre Entdeckung +++

Thüringen: Jugendliche (17) baut Beinahe-Unfall mit Moped – schlimmer Verdacht

Am 4. Juni sollen laut Polizei gegen 17.30 Uhr Manipulationen an dem Moped der 17-Jährigen vorgenommen worden sein. Die Jugendliche stellte beim Losfahren ihres Gefährts fest, dass die Kette gerissen war und das Hinterrad des Mopeds blockierte.

Offenbar hatten die mutmaßlichen Täter Schrauben an der Motor-Abdeckung gelöst. Die Fahrt endete für das Opfer glimpflich.

--------------------------

Weitere Meldungen aus der Region:

--------------------------

Thüringen: Weiteres Moped-Opfer

Jetzt, zwei Wochen später, gibt die Polizei bekannt, dass es noch weitere solcher Vorfälle gab.

Am gleichen Tag, nur wenige Stunden später nach dem Vorfall mit der Jugendlichen, hat es das Moped eines Jungen getroffen. Er hatte ebenfalls Probleme mit seinem zweirädrigen Fahrzeug.

+++ Buga Erfurt: Polizei erntet Hanf am Petersberg – jetzt kommt DAS raus +++

Der Junge sowie potentielle weitere Opfer von solchen lebensgefährlichen Manipulationen sollen sich nun bei der Polizeiinspektion Saale-Orla unter der Telefonnummer 03663/431-0 melden. (jhe)