Thüringen: Nicht zu fassen! DIESES Phänomen gab es sonst nur im Harz

Lüchsin Mira nennt Thüringen nun dauerhaft ihr Zuhause.
Lüchsin Mira nennt Thüringen nun dauerhaft ihr Zuhause.
Foto: Umweltministerium Thüringen

Saale-Orla-Kreis. Erstmals im Dezember 2020 von Spaziergängern gesichtet, nun dauerhaft in Thüringen: Luchs-Dame Mira hat es sich im Saale-Orla-Kreis gemütlich gemacht.

Über ein halbes Jahr lang war Mira regelmäßig gesichtet worden, womit sie laut des Thüringer Umweltministeriums als „standorttreu“ eingestuft wird.

Damit wäre die Luchsin die erste ihrer Art, die sich südlich des Harzes dauerhaft in Thüringen angesiedelt hat.

________________

Mehr zum Thema:

________________

Von Tschechien nach Thüringen: Mira ist eine Grenzgängerin

Spaziergänger hatten die seltene Raubkatze Ende vergangenen Jahres erstmals in dem südostthüringischen Landkreis, der an Bayern grenzt, gesichtet. In Bayern leben laut Ministerium ebenfalls Luchse.

--------

Das ist ein Luchs:

  • Ein Luchs ist die größte Raubkatze in Europa
  • Früher kam sie häufig in Deutschland vor
  • Durch Ansiedlungsprojekte kehrt sie langsam zurück
  • Es gibt insgesamt vier Arten: Rotluchs, Pardelluchs, Kanadischer Luchs, Eurasischer Luchs
  • Ein Rotluchs wird beispielsweise sieben Jahre alt

--------

Miras Streifgebiet liege somit zwischen den Lebensräumen zweier Luchsvorkommen. Das Weibchen war 2019 aus Polen, wo es in einem europäischen Naturschutzprojekt ausgewildert wurde, nach Deutschland gekommen. (mb mit dpa)

Weitere Luchse sollen in Thüringen angesiedelt werden. Mehr dazu erfährst du HIER!