Katze in Gera: Lautes Miauen aus Container – Ermittler haben schlimmen Verdacht

Gera: Bürger hören lautes Miauen aus einem Altkleidercontainer. (Symbolbild)
Gera: Bürger hören lautes Miauen aus einem Altkleidercontainer. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / imagebroker

Gera. Lautes Miauen aus einem Container in Gera-Collis! Bürger der Stadt haben am Samstagmittag die Geräusche einer Katze aus einem Altkleidercontainer wahrgenommen und sofort gehandelt.

Sie haben die Polizei und Feuerwehr in Gera alarmiert – diese sind angerückt, um die Katze zu befreien. Die Ermittler haben einen schlimmen Verdacht.

Katze in Gera: Ermittler vermuten eine boshafte Tat

Nachdem Polizei und Feuerwehr den Altkleidercontainer gewaltsam geöffnet hatten, konnten sie eine schätzungsweise einjährige Katze retten – sie kam glücklicherweise noch einmal mit dem Schrecken davon. Daraufhin nahm die Polizei die Ermittlungen auf – mit erschreckendem Ergebnis.

Die Polizei vermutet, dass die Katze niemals selbst in den Container springen konnte – da muss jemand nachgeholfen haben. Das Tier muss also absichtlich von Unbekannten in den Container geworfen worden sein. In der Nacht von Freitag auf Samstag seien betrunkene Jugendliche bereits laut durch den Ortsteil Collis gezogen – ob sie jedoch für die lebensgefährliche Lage der Katze verantwortlich waren, ist noch unklar.

--------------------------------------------------------

Weitere Nachrichten aus Thüringen:

--------------------------------------------------------

Die Polizei Gera ermittelt nun wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und bittet die Bürger um Mithilfe. Wer etwas gesehen hat oder Hinweise zu einem oder mehreren Tätern geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0365/8290 zu melden. (lb)