Streik der Deutschen Bahn in Thüringen: Krasse Einschränkungen für Bahnreisende auch am Donnerstag

Auch am Donnerstag müssen sich Kunden der Deutschen Bahn auf volle Züge einstellen. (Symbolbild)
Auch am Donnerstag müssen sich Kunden der Deutschen Bahn auf volle Züge einstellen. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Ralph Peters

Kunden der Deutschen Bahn müssen sich auch am Donnerstag auf volle Züge einstellen! Der Streik der Gewerkschaft deutscher Lokomotivführer (kurz: GDL) geht weiter – auch in Thüringen.

Im Freistaat sind alle Regional-Linien der Deutschen Bahn betroffen (RE1, RE2, RE3 und der RE52). Im Fernverkehr können laut Bahn nur ein Viertel der Verbindungen aufrechterhalten werden.

Wie ist die Lage am Donnerstag? Wie lange dauert der Streik und wo kann ich meine Verbindung prüfen? Wir halten dich in unserem News-Ticker zum Streik der Deutschen Bahn auf dem Laufenden.

Streik der Deutschen Bahn in Thüringen: Das musst du wissen

+++ hier den News-Ticker aktualisieren +++

-----------------------

Alle Infos zum Bahn-Streik im Überblick:

  • Die Lokführergewerkschaft GDL hat zum Streik bei der Deutschen Bahn aufgerufen
  • Von Mittwochmorgen 2 Uhr bis Freitagmorgen 2 Uhr wird 48 Stunden lang bundesweit gestreikt
  • Es kommt also zu massiven Einschränkungen im Regional- und Fernverkehr
  • Die Deutsche Bahn hat einen Ersatzfahrplan mit 25 Prozent Auslastung versprochen
  • Vor der Abfahrt solltest du deine Verbindung also besser genau prüfen

-----------------------

-----------------------

Der Ersatzfahrplan für Thüringen:

  • RE 1 Glauchau (Sachs) - Gera Hbf - Jena - Erfurt Hbf - Gotha - Leinefelde - Göttingen. Es verkehrt ein Zug ausschließlich zwischen Gera Hbf und Erfurt Hbf.
  • RE 2 Erfurt Hbf - Bad Langensalza - Leinefelde - Eichenberg - Kassel-Wilhelmshöhe. Es verkehrt ein Zug ausschließlich zwischen Erfurt Hbf und Leinefelde.
  • RE 3 Altenburg/Greiz - Gera Hbf - Jena - Erfurt Hbf. Die Bahn plant, diese Linie im 2-Stunden-Takt verkehren zu lassen.
  • RB 52 Erfurt Hbf - Bad Langensalza - Mühlhausen (Thür) - Leinefelde. Die Bahn plant, diese Linie im 2-Stunden-Takt verkehren zu lassen.

-----------------------

Donnerstag, 12. August 2021

06.41 Uhr: Ostdeutsche Bundesländer weiter Streikschwerpunkt

Am Donnerstag seien die ostdeutschen Bundesländer voraussichtlich weiter ein Streikschwerpunkt, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn, der für die Bundesländer Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt zuständig ist.

Der Ersatzfahrplan sei aber auch heute wieder gut angelaufen und stabil so der Sprecher weiter. Bei den Zügen von DB Regio sind am Mittwoch nur etwa 40 Prozent der Züge gefahren. Regional habe es aber starke Unterschiede gegeben so die Bahn. Am Donnerstag ist wohl mit einem ähnlichen Niveau zu rechnen.

Im Fernverkehr ist am Mittwoch nur etwa jeder vierte Zug gefahren. Die Bahn rechnet damit, dass auch heute wieder nur einzelne Verbindungen bedient werden können. In den Zügen, die fahren, wird es also wahrscheinlich ziemlich eng werden.

06.20 Uhr: Das gute am Streik der Deutschen Bahn – „Himmlisch diese Ruhe“

Für Pendler und Fernreisende bedeutete der Streik der Deutschen Bahn viel Stress. Andere sehen die positiven Seiten.

06.13 Uhr: Auch am Donnerstag starke Einschränkungen im Nahverkehr in Thüringen

Auch am Donnerstag müssen sich Pendler in Thüringen auf krasse Einschränkungen gefasst machen. Laut der Deutschen Bahn gibt es im Nahverkehr wohl keine Veränderungen. Das heißt es bleibt dabei, dass bei den Regional-Linien der Deutschen Bahn viele Züge ausfallen werden. Bei den Linien RE 1, RE 2, RE 2 und RB 52 gibt es immerhin einen Ersatzfahrplan. Bei anderen kann es sein, dass die Züge komplett ausfallen.

Alle anderen Anbieter im regionalen Zugverkehr (wie zum Beispiel Abellio) sind am Streik nicht beteiligt und nur indirekt betroffen. Auch hier kann es allerdings zu Verspätungen kommen.

05.45 Uhr: Twitter-Nutzer erzählt von 18-stündiger Odyssee im Streik der Deutschen Bahn

Das ist eine besonders bittere Pille! Ein Nutzer auf Twitter musste während des Streiks eine Fernstrecke mit der Bahn fahren. Aus neun Stunden geplanter Fahrzeit wurde eine über 18-stündige Odyssee!

Mittwoch, 11. August 2021

15.53 Uhr: Lange Schlangen an der Auskunft in Erfurt

Der Streik der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) bei der Deutschen Bahn hat am Mittwoch den Zugverkehr am Hauptbahnhof in Erfurt stark beeinträchtigt. Aufgrund zahlreicher Zugausfälle und –verspätungen komme es vermehrt zu Nachfragen der Kundinnen und Kunden, hieß es am Nachmittag am DB-Auskunftsschalter. „Aber nicht so, dass wir nicht behilflich sein können.“ Die Schlange vor dem DB-Reisezentrum zog sich durch die Eingangshalle bis vor das Bahnhofsgebäude.

Der Erfurter Hauptbahnhof ist ein wichtiger Knotenpunkt im deutschen Bahnverkehr und fungiert als ICE-Drehkreuz. Von und über Erfurt fahren Züge in alle Himmelsrichtungen. So strandete etwa ein Urlauber aus den USA in der Landeshauptstadt. „Ich bin um 9 Uhr in Frankfurt gelandet und jetzt bin ich in Erfurt und werde voraussichtlich nicht in den Anschlusszug kommen, da er ausgelastet ist“, so der Reisende. „Es ist doof.“ Eine Mutter mit ihrem Kind ganz am Ende der Schlange ist sich fast schon sicher, dass ihre Reise von Straßburg nach Brandenburg „wahrscheinlich am Ende mit dem Auto“ abgeschlossen werden muss. Damit habe sie aber gerechnet.


Gähnende Leere hingegen an den Gleisen sowie in der Buchhandlung gegenüber dem Reisezentrum. „Es kommt ja kein Mensch hierher – es kommt ja keine Bahn“, so die Angestellte. Flaute herrschte auch am Taxistand. „Wir haben eigentlich mehr erwartet durch den Streik“, sagte ein Fahrer. Mit seinen 23 Jahren Berufserfahrung habe er spekuliert, dass es besser laufen würde - „aber ganz im Gegenteil“.

7.25 Uhr: Die guten Seiten am Streik der Deutschen Bahn

Für Autofahrer hat der Streik auch seine positiven Seiten.

7.14 Uhr: Hohe Streikbereitschaft der Lokführer

Laut einem Sprecher der Deutschen Bahn sei die Streikbereitschaft der Lokführer sehr hoch. Auf den Fernverkehrslinien gebe es nur Einzelleistungen. Auf den Linien über Erfurt würden allenfalls einzelne Züge fahren.

„Die Reisenden haben sich aber offensichtlich auf den Streik eingestellt“, so der Sprecher weiter. Die Bahnhöfe in Thüringen seien am Mittwochmorgen eher leer. Außerdem habe der Ersatzfahrplan zumindest zum Tagesanlauf funktioniert.

05.56 Uhr: Betroffene mit Humor

Mit etwas Humor erträgt sich der Streik der Deutschen Bahn doch gleich viel leichter.

05.46 Uhr: Bereits am frühen Morgen fallen Fahrten aus

Einige Bahnkunden in Thüringen haben heute morgen auf den Fahrplänen viel rot gesehen. Im Regionalverkehr sind vor allem die Linien der Deutschen Bahn betroffen (RE1, RE2, RE3 und der RE52). Auf diesen Linien sind schon einige Verbindung ausgefallen. Die Züge von Abellio, der Erfurter Bahn oder etwa der Südthüringen Bahn fahren heute nach regulärem Fahrplan. Auch hier kann es wegen des Streiks aber zu Verzögerungen kommen.

Dienstag, 10. August 2021

18.00 Uhr: Bahnsprecher: Kunden aus Thüringen sollen Reisen verschieben

Trotz eines Ersatzfahrplans könne man nicht garantieren, dass alle Reisenden wie gewünscht an ihr Ziel kommen, betonte ein Bahnsprecher, der für Thüringen zuständig ist. Man bitte daher Fahrgäste, die nicht zwingend fahren müssen, ihre Reise möglichst zu verschieben. Gegenüber den Kunden wolle man sich sehr kulant zeigen. Die für den Streikzeitraum gelösten Karten könnten bis einschließlich dem 20. August bei aufgehobener Zugbindung genutzt oder erstattet werden.

16.46 Uhr: Verbindung nach Berlin und Hamburg soll wohl entfallen

Der Streik der Lokführer führt zu großen Lücken im Angebot der Bahn in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Die Streikbeteiligung in den östlichen Bundesländern ist erfahrungsgemäß sehr hoch, die Auswirkungen im Fern- und Nahverkehr werden daher deutlich zu spüren sein, wie ein Bahnsprecher am Dienstag sagte, der für die drei Bundesländer zuständig ist. Die Züge zwischen Prag und Dresden sollen fahrplanmäßig rollen, die weitere Verbindung nach Berlin und Hamburg wird wohl entfallen.

16.32 Uhr: Abellio, Erfurter Bahn und Süd-Thüringen-Bahn mit wichtiger Info für die Kunden

Wie Abellio mitteilt, sei das Unternehmen von dem Streik durch die Gewerkschaft Deutscher Lokführer (GDL) nicht unmittelbar betroffen. Abellio verhandele generell mit den Gewerkschaften eigene Tarifverträge aus. Demnach sind unter anderem der RE 16 und RB 20 nicht von dem Streik betroffen.

Die Erfurter Bahn und die Süd-Thüringen-Bahn machen ebenfalls deutlich, dass sie nicht vom Streik betroffen seien. „Streikbedingte Auswirkungen, Zugverspätungen oder -ausfälle können jedoch aufgrund von besetzten Gleisen, Abstellungen sowie unbesetzten Stellwerken nicht ausgeschlossen werden“, heißt es aber.

16.10 Uhr: Deutsche Bahn veröffentlicht Ersatzfahrplan

Die Deutsche Bahn will am Nachmittag einen Ersatzfahrplan veröffentlichen.

--------------------------------

Weitere Nachrichten aus der Region:

Buga Erfurt mit neuem Service – Besucher verwundert: „Warum gibt es den erst jetzt?“

Bodo Ramelow nicht bei der Bund-Länder-Schalte dabei – DAS ist der Grund

Erfurt: Spitzenplatz in Ostdeutschland! Das bezahlt die Stadt Wahlhelfern

----------------------------------

Wann wird gestreikt? Die Lokführergewerkschaft GDL hat sich für einen Streik bei der Deutschen Bahn entschieden. Der Ausstand soll im Güterverkehr bereits am Dienstagabend um 19 Uhr beginnen, kündigte der GDL-Vorsitzende Claus Weselsky am Dienstag in Frankfurt an. Es folgt ein bundesweiter 48-stündiger Streik im Personenverkehr und in der Bahn-Infrastruktur vom Mittwoch, 2 Uhr, bis Freitag, 2 Uhr.

Fährt meine Bahn? Wo kann ich mich über aktuelle Fahrpläne informieren? Auf der Homepage der Deutschen Bahn kannst du dich über deine Reiseziele informieren. Du solltest darüber hinaus ein Auge auf die DB-App haben, die dich auch über Änderungen und Ausfälle informiert.

+++Deutsche Bahn: Lokführer stimmen für Streik! Was Pendler nun wissen müssen+++

Ich habe bereits ein Ticket gekauft. Was nun? Bereits gebuchte Fahrkarten für betroffene Strecken behalten ihre Gültigkeit demnach bis zum 20. August, die Zugbindung entfällt. Auch eine kostenfreie Erstattung der Zugtickets ist möglich. Hier mehr Infos.

Wer wegen eines Streiks bei der Bahn nicht pünktlich ans Ziel kommt, kann einen Teil des Preises für die Fahrkarte zurückbekommen. Die Höhe kommt auf die Zeit der Verspätung an. Es ist sogar möglich, den kompletten Fahrpreis zurückzubekommen.

-----------------------------------

Das ist die Deutsche Bahn:

  • die Deutsche Bahn AG wurde am 1. Januar 1994 gegründet
  • entstand aus der Fusion der Deutschen Bundesbahn und der Deutschen Reichsbahn der DDR
  • beschäftigt rund 338.00 Mitarbeiter (Stand: Dezember 2020)
  • Umsatz 2020: 39,9 Milliarden Euro
  • Vorstandsvorsitzender ist Richard Lutz

-----------------------------------

Worum geht es bei dem Streit? Die GDL will, dass ihre Mitglieder von der Deutschen Bahn mehr Gehalt bekommen. Zusätzlich sollen sie einmalig jeweils einen bestimmten Geldbetrag erhalten. Die Deutsche Bahn findet die Forderungen zu hoch. Sie sagt: „Das können wir uns nicht leisten. Wegen Corona fuhren weniger Menschen Bahn, deswegen haben wir weniger verdient.“ Zudem hätten Unwetter in einigen Bundesländern Strecken beschädigt. Es koste viel Geld, das wieder aufzubauen.

Laut Gewerkschaftschef Claus Weselsky hatten in einer Urabstimmung der GDL 95 Prozent der Teilnehmenden für die Maßnahmen gestimmt. „Das ist mehr als wir erwartet haben“, sagte er. Die Wahlbeteiligung lag demnach bei rund 70 Prozent. Die Tarifverhandlungen mit der Deutschen Bahn bezeichnete Weselsky als „gescheitert“, das Angebot der Bahn sei „viel zu wenig“. In dem Tarifkonflikt hatte die Bahn der Gewerkschaft ein zweites Angebot gemacht. Es sieht eine Lohnerhöhung von 3,2 Prozent in zwei Schritten sowie weitere Leistungen etwa bei Altersvorsorge und einen Kündigungsschutz vor. Auseinander liegen die Tarifparteien bei der Laufzeit und beim Tempo der Erhöhungen.

Da es keine Einigung gab, wurde nun zu einem zweitägigen Arbeitskampf aufgerufen. (js/bp/mg mit dpa)