Thüringen: VW-Fahrer behindert Linienbus – dann wird er noch dreister

Ein Mann in Thüringen hat einen Busfahrer ins Gesicht geschlagen. (Symbolbild)
Ein Mann in Thüringen hat einen Busfahrer ins Gesicht geschlagen. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / foto2press

Tunzenhausen. In Thüringen sind zwei Autofahrer gehörig aneinander geraten. Erstmal nichts Ungewöhnliches. Doch als dann einer ausstieg, ging es erst richtig rund.

Aber von Anfang an. Laut der Polizei Thüringen wollte sich der Fahrer eines Linienbusses in Tunzenhausen im Landkreis Sömmerda am Mittwochmorgen in den fließenden Verkehr einordnen.

Thüringen: Busfahrer kassiert Schlag ins Gesicht

Direkt im Anschluss wurde der Bus von einem blauen VW-Bus mit Sömmerdaer Kennzeichen überholt. Doch der VW-Bus fuhr nicht einfach davon, sondern bremste den Linienbus immer wieder aus!

Als beide Fahrzeuge schließlich an einer Baustellenampel halten mussten, stieg der Busfahrer aus, um den anderen Fahrer zur Rede zu stellen.

--------------------

Mehr News:

--------------------

Dieser hatte jedoch ganz offensichtlich mal so gar keine Lust auf eine Diskussion, sondern schlug dem Busfahrer direkt ins Gesicht. Der Busfahrer wurde durch den Schlag verletzt.

Doch nicht nur das. Auch die Brille des Mannes muss jetzt repariert werden und sein Diensthemd sei auch nicht mehr zu gebrauchen, heißt es von der Polizei.

Die Beamten suchen nach Zeugen, die das Ganze beobachtet haben. Konkret wird die Beifahrerin des VW-Busses dringend gebeten, sich zu melden. Bei ihr handelt es sich laut Polizeiangaben um eine ältere weißhaarige Frau.

Solltest du das Ganze gesehen haben, kannst du dich bei der Polizei in Sömmerda unter 03634/3360 melden. (mw)