Veröffentlicht inThüringen

Thüringer trauen ihren Augen kaum – was war hier denn nachts los? „Nächstes Mal Hirn einschalten“

Thüringen Ortseingangsschilder.jpg
Unbekannte haben sich in einigen Ortschaften Thüringens einen Scherz erlaubt. (Archivbild) Foto: picture alliance / Goldmann | Goldmann

Bad Langensalza. 

Huch! Was war denn da in Thüringen los?

Das dürften sich so einige Thüringer am Wochenende gefragt haben, als sie mit ihrem Auto unterwegs waren. Denn eine Sache war in manchen Orten plötzlich anders.

Thüringen: Hast du es auch bemerkt?

Vielleicht hast du es auch am Samstagmorgen bemerkt? Im Unstrut-Hainich-Kreis haben sich Unbekannte nämlich einen schlechten Scherz erlaubt – und einige Ortsschilder am Eingang miteinander ausgetauscht. So stand in Flarchheim das Ortseingangsschild von Bad Langensalza – in Bad Langensalza dafür das von Heroldishausen, wie der „MDR“ berichtet.

————————

Mehr Themen:

————————

Aber nicht nur dort sind die vermeintlich scherzhaften Vertauschungen entdeckt worden. Ebenso betroffen waren die Orte Großgottern, Weberstadt und Mülverstedt. Als erster bemerkte Bad Langensalzas Bürgermeister Matthias Reinz die Aktion – und postete das Ganze auf Facebook. Denn: Der Bürgermeister schraubte das Ortsschild von Flarchheim erstmal wieder ab.

Scherzkekse spalten Facebook-Nutzer

Bei Facebook spaltet die Aktion die Gemüter: Einige finden die Aktion witzig, andere können sie nicht verstehen.

Hier ein Auszug der Kommentare:

  • „Nicht schön und sowas muss nicht sein.“
  • „Wir haben doch sonst nichts mehr zu lachen – nehmt es mit Humor!“
  • „Ich frage mich echt, was bei solchen Menschen falsch gelaufen ist.“
  • „Lustig finde ich es trotzdem.“

Bürgermeister Reinz selbst kommentiert die Aktion ironisch mit den Worten: „Am 27.01.2022 wird es eine weitere Gesprächsrunde bezüglich einer möglichen Gemeindefusion der Stadt Bad Langensalza mit der Gemeinde Schönstedt/Ortsteil Alterstedt aus Vertretern beider Kommunen geben. Leider zählt die Ortschaft Flarchheim für den Moment nicht dazu.“

+++ Tierheime in Thüringen kämpfen mit DIESEM Problem – So soll ihnen geholfen werden +++

Zuletzt hat er dann doch noch einen Appell: „Die Belehrung mit dem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr spare ich mir jetzt. Aber an die Scherzkekse die Bitte: Das nächste Mal Hirn einschalten.“ (jko)