A4: Tödlicher Unfall bei Gera – Lkw-Fahrer (48) stirbt nach Crash

Bei einem Unfall auf der A4 bei Gera ist ein Mann gestorben. (Symbolbild)
Bei einem Unfall auf der A4 bei Gera ist ein Mann gestorben. (Symbolbild)
Foto: imago images/Die Videomanufaktur

Am Mittwochnachmittag hat es auf der A4 bei Gera einen tödlichen Unfall gegeben.

Gegen 15 Uhr verunfallte auf der A4 ein Lkw-Fahrer auf der Richtungsfahrbahn Frankfurt zwischen den Anschlussstellen Gera-Langenberg und Rüdersdorf.

Lkw-Fahrer stirbt im Krankenhaus nach Unfall auf A4

Im Krankenhaus ist der Mann später an seinen schweren Verletzungen verstorben.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Kreis Hildburghausen: Brand einer Gartenhütte führt zu Mega-Einsatz der Feuerwehr „Stand alles in Flammen“

Kreis Gotha: Vorfahrt missachtet! Mazda donnert in einen Ford – drei Menschen verletzt

Thüringen: Luchs einfach abgeknallt – Tierrechtler setzen Kopfgeld auf Killer aus

Thüringen: Neo-Nazis beschwören „Tag X“ herauf – Verfassungsschutz schließt Anschläge nicht aus

-------------------------------------

Der Fahrer des Betonmischers hatte laut Polizei während der Fahrt die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und war mehrfach mit der Leitplanke kollidiert, ehe der Lkw teilweise im Graben und auf dem Standstreifen zum Stehen kam. Während der 48-Jährige vor Ort bereits bewusstlos gewesen ist, leiteten Ersthelfer sofortige Erste-Hilfe-Maßnahmen ein

Doch es war zu spät: Aufgrund seiner schweren Verletzungen ist der Lkw-Fahrer im Krankenhaus verstorben.

-----------------------

Erste Hilfe leisten – das kannst du tun!

  1. Bei einem Unfall die Unglücksstelle absichern.
  2. Den Notruf unter 112 oder 110 wählen.
  3. Ständig die lebenswichtigen Funktionen des Verletzten kontrollieren.
  4. Im Fall der Fälle: Wiederbelebung starten / Blutungen stillen.
  5. Stabile Seitenlage.
  6. Die Person mit einer Rettungsdecke wärmen. Dabei auch auf Wärme von unten achten.
  7. Psychische Betreuung: Mit der betroffenen Person sprechen, ihr über den Kopf streichen. Auch Bewusstlose spüren diese Fürsorge.

-----------------------

Ermittlungen der Unfall- und Todesursache stehen noch aus

Der Lkw kam im Baustellenbereich außerhalb der Fahrbahn zum Stehen, dennoch war der linke von zwei Fahrstreifen gesperrt, so dass der Verkehr lediglich auf einem Fahrstreifen die Unfallstelle passieren konnte.

Die weiteren Ermittlungen zur Todesursache führt die Kriminalpolizei. Auch die Unfallursache muss noch abschließend geklärt werden. (fb)