Wetter in Thüringen: Mieses Wochenende! Nur SIE können sich freuen

Wetter: Wie entsteht ein Sturmtief?

Wetter: Wie entsteht ein Sturmtief?

Beschreibung anzeigen

Erfurt/Offenbach. Die Aussichten fürs Wetter in Thüringen können einem echt die Vorfreude auf das Wochenende vermiesen!

Denn fast im ganzen Freistaat bleibt das Wetter rau. Aber für manche Menschen in Thüringen bringt es auch was Gutes.

Nasskaltes Wetter in Thüringen

Das wird ein tristes Wochenende in Thüringen! Denn laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) soll es am Samstag und Sonntag immer mal wieder regnen.

Und so startete auch schon der Freitag stark bewölkt. Die Höchstwerte zwischen 0 und 3 Grad laden eher zu einem gemütlichen Ausklang der Arbeitswoche ein. In der Nacht zum Samstag kann es zu Frost und Glätte durch Minusgrade kommen.

--------------------------

So entsteht eine Wettervorhersage

  • Rund 10.000 Bodenstationen, 7.000 Schiffe, 600 Ozean-Bojen, 500 Wetterradarstationen und etwa 3.000 Flugzeuge sorgen weltweit dafür, dass stündlich Wetterdaten erfasst werden.
  • Wettersatelliten bieten eine Überwachung aus dem All.
  • Meteorologen können so das Geschehen rund um die Erde beobachten.
  • Gemessen werden Parameter wie Lufttemperatur und -druck, Windrichtung und -geschwindigkeit oder Wolkenhöhe.
  • So sammeln sich pro Stunde etwa 25.000 Meldungen an.
  • Diese werden ausgewertet und übermittelt - so bleiben Wetterprognosen auf dem aktuellen Stand.

--------------------------

Aber auch das restliche Wochenende musst du dich auf Regen bei Höchsttemperaturen zwischen 5 und 7 Grad einstellen.

Wintersportler freuen sich über Wetter in Thüringen

So manch einer darf sich trotzdem freuen. Denn in den höheren Lagen rechnen die Experten mit jeder Menge Schnee! „Die Wintersportbedingungen bleiben also erhalten“, so ein DWD-Sprecher.

Allerdings wird es im Bergland ziemlich eisig. Die Tiefstwerte liegen das ganze Wochenende bei minus 4 Grad.

--------------------------

Mehr aus Thüringen:

--------------------------

Der Wochenstart verspricht bisher keine Besserungen. Immer wieder soll es laut DWD zu vereinzelten Sprühregen kommen. (mbe/ dpa)