Veröffentlicht inThüringen

Mühlhausen: Endstation Supermarkt – Knirps (5) macht Abenteuerausflug

mühlhausen.jpg
Mühlhausen: Ein Junge stromerte allein durch einen Supermarkt. Die Polizei stoppte ihn... (Symbolbild) Foto: IMAGO / ZUMA Wire

Ein fünfjähriger Knirps hat in Mühlhausen Lust auf ein Abenteuer gehabt. Kurzerhand marschierte er los, doch weit kam er nicht.

Im Supermarkt griff ihn die Polizei Mühlhausen auf.

Mühlhausen: Abenteuer endet in Supermarkt

Das ungewöhnliche Bild stach den aufmerksamen Mitarbeitern des Supermarkts sofort ins Auge: Ganz allein wuselte der kleine Junge durch die Regalreihen.

Auf seine Lage angesprochen erzählte das Kind, er suche seine Mama. Doch von ihr fehlte weit und breit jede Spur. Daher alarmierten die Mitarbeiter die Polizei Mühlhausen.

Mühlhausen: Junge irrt durch Supermarkt

Den Beamten verriet der kleine Einkäufer seinen Namen. Zum Glück, denn so konnten die Beamten ihn schnell zu seiner schmerzlich vermissten Mama bringen.

—————————–

Mehr Themen aus Thüringen:

Corona in Thüringen: Immer wieder „Judensterne“ bei Demos zu sehen – Freistaat zeigt jetzt klare Kante!

Thüringen: Sturmtief „Nadia“ fliegt vorbei – HIER ist der Bär los!

Thüringer bei DSDS: Aus für den Kloß-Fritz! Nur einer findet ihn gut – „Du bist Kult, behalt dir das bei“

—————————–

Kein Wunder, dass der Junge sie im Supermarkt nicht finden konnte. Dort war sie nicht, sondern auf ihrer Arbeitsstelle.

Dort hatte sie ihren kleinen Sohn zum Spielen in einem Nebenraum zurückgelassen. Von dort aus hatte der Kleine unbemerkt seinen am Ende glücklicherweise nur kurzen Abenteuerausflug gestartet. (vh)