Veröffentlicht inThüringen

Kreis Gotha: Ein Hektar Wald dem Erdboden gleichgemacht! SIE trifft das besonders hart

Kreis Gotha: Ein Hektar Wald dem Erdboden gleichgemacht! SIE trifft das besonders hart

© picture alliance / photothek | Florian Gaertner

Thüringen: So schön ist das Bundesland

Pferdlingsleben. 

Diese Szenen schockieren Naturschützer: Plötzlich fehlt ein Hektar Wald im Kreis Gotha!

Doch nicht nur die Menschen aus dem Kreis Gotha trauern um die abgeholzten Bäume.

Streit um Abholzung im Kreis Gotha

In Pferdingsleben im Kreis Gotha hängt der Haussegen zwischen der Naturschutzbehörde und dem Forstamt so richtig schief! Denn wie unter anderem MDR Thüringen berichtet, fehlt hier seit einigen Tagen ein kleiner, aber wichtiger Wald!

Da der Naturschutzbund (Nabu) davon offenbar nichts wusste, konfrontierte er das Forstamt – die Umweltschützer sprechen von klaren Rechtsverstößen bei dem Kahlschlag.

——————————

Das könnte dich auch interessieren:

——————————

Weil jetzt der komplette Wald fehle, müsse sich Pferdingsleben auf starke Trockenheit einstellen – weil ja ein wichtiger Windschutz verschwunden sei. Doch nicht nur die Menschen leiden unter dem Verlust ihrer Bäume.

Viel schlimmer trifft es laut Nabu seltene Greifvögel, die ihr Zuhause verloren haben. Die Naturschützer sagten „MDR Thüringen“, dass in dem Waldstück vor allem Mäusebussards und Rotmilane jedes Jahr wieder zum Brüten und Nisten angeflogen hätten. Jetzt seien sie quasi obdachlos.

Thüringenforst weist alle Vorwürfe von sich. Es habe einen Antrag der Gemeinde gegeben, da mehrere Bäume drohten, auf die angrenzenden Gärten und Straßen zu fallen.

Nach sorgfältiger Überprüfung bestimmter Kriterien sei dem Antrag der Gemeinde auf Kahlschlag zugestimmt worden. Laut Forstamt soll die Fläche voraussichtlich schon dieses Frühjahr wieder mit neuen Baumarten aufgeforstet werden. Für die Vögel kommt das zu spät. (red)