Veröffentlicht inThüringen

Kreis Gotha: Verbotenes Rennen? Polizei fassunglos nach DIESER Kontrolle

Kreis Gotha: Verbotenes Rennen? Polizei fassunglos nach DIESER Kontrolle

© picture alliance / Geisler-Fotopress | Christoph Hardt/Geisler-Fotopres

Thüringen: So schön ist das Bundesland

Gräfentonna/Döllstadt. 

Die Polizei im Kreis Gotha ist fassungslos.

Ein Autofahrer ist derart schnell über eine Straße im Kreis Gotha gebrettert, dass sogar der Verdacht eines illegalen Straßenrennens im Raum steht.

Kreis Gotha: BMW-Fahrer über 100 km/h zu schnell

Immer wieder führen Polizisten Geschwindigkeitskontrollen durch – und dass die nicht vollkommen umsonst sind, zeigt diese Geschichte aus Gotha. Am Dienstag haben Beamte knapp sechs Stunden lang die B176 zwischen Gräfentonna und Döllstadt unter die Lupe genommen.

Autos dürfen hier höchstens 100 km/h fahren – Sattelschlepper müssen schon auf die Bremse treten, wenn der Tacho über 60 km/h anzeigt, wie die Polizei mitteilt. Die Tatsache, dass rund 21 Autofahrer wenig von der Geschwindigkeitsbegrenzung gehalten haben, sorgt allein schon für Fassungslosigkeit. Doch ein BMW-Fahrer hat den Vogel gänzlich abgeschossen.

Mit satten 206 km/h war der auf der Bundesstraße unterwegs – also 106 km/h zu schnell! Und das wird nicht nur richtig teuer…

Raser im Kreis Gotha erwartet möglicherweise Strafverfahren

700 Euro muss der Fahrer jetzt blechen. Zwei Punkte wandern noch nach Flensburg, für drei Monate ist der Lappen weg. Doch dabei könnte es nicht bleiben.

——————————-

Mehr Themen:

——————————-

Denn es steht die Frage nach einem illegalen Straßenrennen im Raum. Was viele nicht wissen: Für solch ein Rennen braucht es in Deutschland nämlich kein zweites Auto, gegen das man fährt. Wer sich also ohne jedes Maß über die Geschwindigkeitsbegrenzung hinwegsetzt, kann dafür bestraft werden. Geregelt ist das in Paragraf 315d Strafgesetzbuch.

+++ Frau aus Gotha räkelt sich für den Playboy – „War ganz schön nervös“ +++

Fraglich, ob sich diese Fahrt wirklich gelohnt hat. (jko)