Veröffentlicht inThüringen

Unstrut-Hainich-Kreis: Heftige Explosion in der Nacht! Sparkasse liegt in Trümmern

unstrut-hainich-kreis 01.JPG
Die Sparkasse im Unstrut-Hainich-Kreis wurde durch die Explosion ziemlich in Mitleidenschaft gezogen. Foto: Silvio Dietzel

Hüpstedt. 

Schon wieder wurde im Norden Thüringens ein Geldautomat gesprengt! Diesmal knallte es in einer Sparkasse in Hüpstedt (Unstrut-Hainich-Kreis).

Durch die Explosion wurde das Gebäude stark beschädigt. Nach der Automatensprengung im Unstrut-Hainich-Kreis fehlt von den Tätern bisher jede Spur.

Unstrut-Hainich-Kreis: Nächste Geldautomaten-Sprengung in der Region

Nach Angaben der Polizei hörten Anwohner in der Nacht zu Freitag um etwa 1.10 Uhr einen lauten Knall. Zeugen konnten noch eine dunkle Limousine beobachten, die in Richtung A38 davonfuhr.

+++ Sömmerda: Diese Fotos könnten teurer werden als das Benzin +++

Die Tat könnte möglicherweise in Verbindung mit einer weiteren Automatensprengung in Niedersachsen stehen. Im Kreis Wolfenbüttel wurde in der Nacht zu Freitag ebenfalls eine Sparkasse zum Ziel einer kriminellen Bande. (Unser Schwesterportal News38 berichtete. Hier geht’s weiter)

Unstrut-Hainich-Kreis: Hat die Sprengerbande noch woanders zugeschlagen?

„Das kann schon sein, dass das dieselben Täter waren“, sagt eine Polizeisprecherin auf Thüringen24 Anfrage. „Es können aber genauso andere Täter gewesen sein, die zur selben Bande gehören, das müssen wir schauen“, so die Sprecherin weiter.

—————————-

Mehr Themen aus der Region:

Heftiger Unfall bei Schneeglätte! Auto überschlägt sich – Frau schwer verletzt

Heftiger Crash! Autos prallen offenbar frontal ineinander – mehrere Verletzte

Nordhausen: Mann muss hinter Gitter – wegen dieser lächerlichen Summe!

—————————-

Zunächst würden jetzt die Bilder der Videokameras ausgewertet. Das könne sich noch eine ganze Zeit hinziehen.

Bei der Aktion haben die Täter einen fünfstelligen Geldbetrag erbeutet. Der Sachschaden am Gebäude wird auf etwa 80.000 Euro geschätzt. Die Spurensicherung sowie das Landeskriminalamt war vor Ort, um Spuren zu sichern und Zeugen zu befragen. Auch eine Großfahndung wurde eingeleteitet. Die Täter konnten aber entkommen. (bp)