Veröffentlicht inThüringen

Kreis Gotha: Raser prescht mit fast hundert Sachen durch die Ortschaft – jetzt wird's teuer

Fünf Tipps für den Stau

Herrenhof. 

Okay, sind wir ehrlich. Die meisten von uns wurden beim Autofahren schon einmal geblitzt. Ist ja auch meistens nicht allzu dramatisch. Bei ein paar km/h zu viel auf dem Tacho zahlt man eine kleine Strafe und gut ist. Andere müssen erwarten weitaus heftigere Konsequenzen.

Bei Herrenhof im Kreis Gotha hat die Polizei am Dienstag einen Blitzer aufgestellt. Bei knapp 700 Autofahrern, die unterwegs waren, hat die Radarfalle zwar nur fünf Mal zugeschlagen. Bei einem bestimmten Verkehrssünder im Kreis Gotha hat es sich aber so richtig gelohnt. Zumindest für den Gesetzgeber.

Kreis Gotha: Autofahrer prescht mit fast 100 Sachen durch die Ortschaft

Der Blitzer stand nach Polizeiangaben zwischen 6.15 Uhr und 11.30 Uhr auf der Ortsdurchfahrt in Herrenhof. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit dort: 50 km/h. Ein Autofahrer übertraf dies bei weitem.

—————————

Das ist der Bußgeldkatalog:

  • beinhaltet die Vorschriften zur Erteilung von Strafen wegen Ordnungswidrigkeiten im Straßenverkehr
  • die ursprüngliche Fassung datiert vom 13. November 2001
  • zuvor hatte jedes Bundesland eigene Regeln im Verkehrsrecht

—————————

Er oder sie darf sich jetzt auf einen dicken Brief von der zuständigen Behörde freuen. Das Auto ist mit fast dem Doppelten der erlaubten Geschwindigkeit durch die Radarfalle gebrettert. Trauriger Rekord an diesem Tag: 96 km/h – mitten im Ort!

———————————

Mehr Themen aus dem Kreis Gotha:

———————————

Den Fahrer oder die Fahrerin erwartet jetzt ein dickes Bußgeld – außerdem ist der Führerschein erst einmal futsch. (bp)