Polizei Thüringen kassiert weiter ab – bald aber anders als bisher

Thüringen: So schön ist das Bundesland

Thüringen: So schön ist das Bundesland

Beschreibung anzeigen

In den meisten Läden in Thüringen ist es mittlerweile gang und gäbe – jetzt sollen auch Temposünder und andere Delinquenten in den „Genuss“ kommen.

Die Polizei in Thüringen will noch in diesem Jahr einen ganz neuen Service anbieten. Er soll vor allem das Abkassieren künftig einfacher machen.

Thüringen: Kein Bargeld? Kein Problem für die Polizei

Kein Bargeld dabei, um den Strafzettel bei der Polizei zu bezahlen? Kein Problem! Zumindest ab dem dritten Quartal dieses Jahres. Ab dann soll es der Polizei im Freistaat flächendeckend möglich sein, auch bargeldlos abzukassieren, berichtet die „Thüringer Allgemeine“.

--------------------------------------

So viele Straftaten gab es in Thüringen im Jahr 2021:

  • Straftaten insgesamt: 130.411
  • davon wurden 83.190 aufgeklärt
  • das entspricht einer Aufklärungsrate von 63,8 Prozent
  • insgesamt gab es 49.730 Tatverdächtige
  • davon waren 37.193 männlich und 12.537 weiblich

--------------------------------------

Bußgelder, Verwaltungsgebühren aber zum Beispiel auch Sicherheitsleistungen können dann auf dem elektronischen Weg bezahlt werden. Dafür soll ein so genannter „Point of Sale“ genutzt werden, sagte die Zentrale der Thüringer Polizei gegenüber der Zeitung. Ein kleines Gerät, das viele sicherlich in ähnlicher Form schon aus dem Supermarkt kennen. 464 davon stehen der Polizei zur Verfügung.

Nicht jeder Streifenwagen in Thüringen mit neuer Bezahlmethode ausgestattet

Das bedeutet auch, dass nicht jeder Streifenwagen damit ausgerüstet werden kann. Sie sollen nach Bedarf eingesetzt werden, heißt es von der Polizei gegenüber der „Thüringer Allgemeinen“.

-------------------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

-------------------------------

Was genau die neue Bezahlmethode kostet, kannst du im Detail auf www.thueringer-algemeine.de nachlesen. (bp)