Veröffentlicht inThüringen

Thüringen: Mega-Razzia! Falsche Polizisten im Visier

Thüringen: Mega-Razzia! Falsche Polizisten im Visier

Thüringen: Mega-Razzia! Falsche Polizisten im Visier

Thüringen: Mega-Razzia! Falsche Polizisten im Visier

Gewahrsam? Festnahme? Was diese Polizei-Begriffe wirklich bedeuten

Arnstadt/Amt Wachsenburg. 

Viel Blaulicht in Arnstadt und Amt Wachsenburg (Thüringen)!

Bei einer großangelegten Razzia sind das Landeskriminalamt Berlin sowie die Kriminalpolizei Gotha gegen mutmaßliche falsche Polizisten vorgegangen. Bei der Aktion in Berlin und Thüringen sind insgesamt vier Personen festgenommen worden.

Thüringen: Bundesweite Razzia gegen falsche Polizisten – auch im Freistaat schlagen Ermittler zu

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, durchsuchten Ermittlerinnen und Ermittler bei dem Einsatz des Landeskriminalamtes Berlin und der Kriminalinspektion Gotha zeitgleich 14 Objekte, unter anderem in Berlin-Neukölln, Berlin-Schöneberg sowie Arnstadt und Amt Wachsenburg in Thüringen. Gegen die vier Tatverdächtigen wurden Haftbefehle beziehungsweise Arrestbeschlüsse vollstreckt.

————————————–

So viele Straftaten gab es in Thüringen im Jahr 2021:

  • Straftaten insgesamt: 130.411
  • davon wurden 83.190 aufgeklärt
  • das entspricht einer Aufklärungsrate von 63,8 Prozent
  • insgesamt gab es 49.730 Tatverdächtige
  • davon waren 37.193 männlich und 12.537 weiblich

————————————–

Seit Juni 2021 wurde zu den Bandenstrukturen ermittelt. Den Verdächtigen wird vorgeworfen, sich fälschlicherweise als Polizisten ausgegeben zu haben, um Menschen um Geld zu betrügen.

Bei den Durchsuchungen wurden demnach zahlreiche Beweismittel sichergestellt, darunter Bargeld, Schmuck, Mobiltelefone und Computer.

—————————–

Mehr Themen aus Thüringen:

Schlimmer Baum-Unfall! Fünf Verletzte – darunter vier Kinder

Kreis Sonneberg: Riesige Rauchwolke über Gewerbegebiet – Polizei mit dringender Warnung

McDonald’s in Schleiz: Mann springt auf Auto rum – dann wird es richtig brenzlig

—————————–

Zudem wurden fünf Fahrzeuge beschlagnahmt. Insgesamt waren bei dem Einsatz von Donnerstagmorgen 80 Einsatzkräfte vor Ort. Die Polizei ermittelt weiter in dem Fall. (dpa)