Gera: Hetz-Plakate gegen Polizisten verbreitet – jetzt gibt es einen schlimmen Verdacht

Hass im Netz: Das kannst du tun

Hass im Netz: Das kannst du tun

Beschreibung anzeigen

Gera. Hetz-Plakate, die einen Beamten der Polizei in Gera diffamieren, sorgen in der Stadt gerade für Aufsehen. Sie waren zuerst auf einer Corona-Demo am 2. Mai aufgetaucht. Darauf zu sehen ist der Polizist in Sträflingskleidung mit dem Schriftzug: „Schuldig“.

Jetzt gibt es einen dringenden Verdacht in Gera. Polizei und Staatanwaltschaft ermitteln auch intern.

Gera: Herz-Plakate diffamieren Polizisten

Darüber berichtet die „Thüringer Allgemeine“ am Mittwoch. Demnach wurde das Plakat auch in privaten Chatgruppen weiter verbreitet. Damit angefangen haben soll ein hochrangiger Polizist.

-------------------------

Politisch motivierte Kriminalität in Thüringen:

  • Im Freistaat wurden im Jahr 2020 insgesamt 2.095 Fälle von politisch motivierter Kriminalität festgestellt
  • 2019 waren es noch knapp 2.500 – etwa 16 Prozent mehr
  • Etwa 1.300 der 2020 registrierten Fälle werden dem rechten Spektrum zugeordnet
  • Mehr als 400 Fälle ordnet das Innenministerium dem linken Spektrum zu

-------------------------

Die Polizei in Gera möchte das Thema aufarbeiten – angeführt vom Leiter der Polizeiinspektion Matthias Zacher. Er hat sich in einem internen Schreiben an die Polizisten gewendet, das der „Thüringer Allgemeinen“ vorliegt. Darin zu lesen ist, dass Zacher der Verbreitung in den Chatgruppen eine strafrechtliche Relevanz zuspricht.

+++ Bodo Ramelow warnt vor Russland-Embargo! „Wir reden von 7.000 Arbeitsplätzen“ +++

Die Ermittlungen in Gera laufen bereits

Die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft laufen bereits. Ob der hochrangige Polizist jetzt mit Konsequenzen rechnen muss, ist aber noch nicht klar. Derzeit werde noch eine „straf- oder disziplinarrechtliche Relevanz“ geprüft so ein Sprecher gegenüber der Zeitung.

----------------------------

Mehr Themen aus Gera:

Anwohner trauen ihren Augen kaum – plötzlich ist ausgerechnet DAS verschwunden

Drei junge Männer gehen in Disco – den Abend werden sie nicht mehr vergessen

Partygast wird rausgeschmissen – unfassbar, womit er wiederkommt

----------------------------

In seinem Schreiben erklärte Zacher auch, warum die Polizei nicht direkt an der Demonstration am 2. Mai eingegriffen hat. Seine Sichtweise kannst du bei der „Thüringer Allgemeinen“ nachlesen>>> (bp)