Thüringen: Aus der Ukraine gerettet! Endlich dürfen SIE wieder rumtollen

Das ist Bodo Ramelow

Das ist Bodo Ramelow

Bodo Ramelow ist der erste Linke-Politiker der Ministerpräsident geworden ist.

Beschreibung anzeigen

Asuka und Popeye sind in Thüringen angekommen und dürfen endlich wieder im Wald herumtollen.

Die beiden Braunbären kamen aus der Ukraine in den Bärenpark in Worbis (Thüringen). Dort haben sie jetzt ein neues Zuhause gefunden.

Thüringen: Bären aus der Ukraine kommen in Thüringen unter

Bis zum Ausbruch des Krieges in der Ukraine lebten die 15 Monate alten Bären Asuka und Popeye im „White Rock Bear Shelter“ bei Kiew. Doch dann mussten auch die beiden Fellnasen aus ihrer Heimat flüchten.

Dem Beschuss der russischen Armee hielt der Bärenpark zwar stand, berichtet die „Bild“, dennoch gab es keine andere Wahl als die Flucht.

------------------------------------------

Das ist der Alternative Bärenpark in Worbis

  • Der Alternative Bärenpark in Worbis ist ein Projekt der Stiftung für Bären
  • Dort leben Bären und Wölfe aus schlechter Haltung
  • Die Tiere sollen eine artgerechte Umgebung vorfinden und ihre Instinkte (Höhlen graben, baden oder sich zur Winterruhe zurückziehen) wieder ausleben
  • Ministerpräsident Bodo Ramelow ist Pate von Braunbär Pedro

------------------------------------------

„Die Strom- und Wasserversorgung konnte nicht mehr gewährleistet werden“, erklärt Bärenpark-Leiterin Sabrina Schröder (34) gegenüber der Zeitung. „Bei uns sind Popeye und Asuka erstmal in Sicherheit.“

Nach sechs Wochen in Quarantäne durften die Braunbären jetzt erstmals auf die Anlage des Bärenpark in Worbis. Die neugewonnene Freiheit genossen Asuka und Popeye sichtlich. Dort können sie im Teich planschen und durch den Wald toben.

------------------------------------------

Mehr News aus Thüringen:

------------------------------------------

Wie es nach dem Krieg mit den beiden Braunbären weitergeht, sei laut „Bild“ noch unklar. (fs)