Thüringen: Mit fast 140 Sachen durch den Freistaat – Karacho-Fahrer weiter auf der Flucht

So entsteht ein Phantombild

So entsteht ein Phantombild

Ingo von Westphal ist Phantombildzeichner. Uns hat er erklärt, wie ein Phantombild entsteht.

Beschreibung anzeigen

Pößneck. Unglaublich! Mit fast 140 Sachen ging es durch Pößneck (Thüringen).

Ein VW-Fahrer hat sich am Dienstagnachmittag eine Karacho-Verfolgungsfahrt mit der Polizei geliefert. Dabei brachte er nicht nur sich selbst, sondern auch andere in Gefahr. Jetzt ist der Fahrer auf der Flucht. Die Polizei in Thüringen hofft auf deine Mithilfe.

Thüringen: Mann flüchtet mit fast 140 Sachen vor der Polizei

Den Polizisten ist der Fahrer nach eigenen Angaben gegen 16.50 Uhr aufgefallen. Er fuhr offenbar rasant und ruppig durch Pößneck und eine Streife klebte sich an seine Fersen.

Schon bei der ersten Verfolgung fuhr der Passat mit etwa 120 km/h durch die Stadt. Als die Polizei dann das Signal gab anzuhalten, ging es so richtig los. Der VW-Fahrer trat nochmal auf’s Gas und beschleunigte auf bis zu 140 km/h!

Thüringen: Fluchtfahrer bringt andere Verkehrsteilnehmer in Gefahr

Mit derartigem Karacho ging es dann durch die ganze Stadt und verschiedene Straßen. Andere Fahrzeuge mussten wegen des Rasers hart in die Eisen treten. Aber nicht nur sie brachte der Fluchtfahrer in Gefahr. Eine ältere Dame musste sich zurück auf den Gehweg retten, weil sie während der Verfolgungsfahrt gerade die Straße überqueren wollte.

Hinter dem Friedhof streifte der Passat auch ein Stück Mauer, die dabei beschädigt wurde.

----------------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

----------------------------

Zunächst schien es so, als könnte der VW flüchten. In der Nähe von Brandenstein entdeckten die Beamten jedoch eine Öl-Spur, die schließlich zum Passat führte. Er wurde auf einem Feldweg abgestellt und verschlossen.

Nach Verfolgungsfahrt in Thüringen flüchtet Fahrer zu Fuß

Der Raser muss wohl zu Fuß weiter in Richtung Ranis geflüchtet sein, mutmaßt die Polizei.

Jetzt sucht die Polizei Zeugen, die vielleicht Hinweise dazu geben könnte, wo sich der Fluchtfahrer gerade aufhält. Wenn du weiterhelfen kannst, erreichst du die Polizei unter der Telefonnummer: 03663/43-10. (bp)

Die Polizei sucht außerdem nach einem Gleitschirmflieger, der an der Grenze zwischen Hessen und Thüringen abgestürzt ist. (Hier geht's zum Artikel)