Veröffentlicht inThüringen

Thüringen: Immer mehr Kinderpornos im Freistaat – „Schreckliche Verbrechen“

Thüringen: Immer mehr Kinderpornos im Freistaat – „Schreckliche Verbrechen“

© picture alliance / dpa | Uwe Zucchi

Hass im Netz: Das kannst du tun

Traurige Zahlen aus Thüringen! Im Freistaat werden immer mehr Fälle von Kinderpornographie bekannt.

Nach Angaben des Innenministeriums ist die Zahl der Straftaten durch Verbreitung und Besitz von Kinderpornografie in Thüringen im Vergleich zum Jahr 2019 um fast das Dreifache gestiegen!

Thüringen: Immer mehr Straftaten in Zusammenhang mit Kinderpornographie im Freistaat

Wurden damals noch insgesamt 327 Fälle gezählt, waren es im vergangenen Jahr ganze 893. Das geht aus einer Antwort des Ministeriums auf eine Landtagsanfrage des CDU-Innenpolitikers Raymond Walk hervor.

Das Ministerium bezeichnete die Entwicklung bei Verbreitung, Erwerb und Besitz von Inhalten, die den Missbrauch von Kindern und Jugendlichen darstellen, als besorgniserregend. Die Fallzahlen hätten sich in diesem Zeitraum um mehr als 100 Prozent erhöht. Thüringen liege dabei im Bundestrend.

Ist das der Grund für den Anstieg der Fallzahlen in Thüringen?

Einen Grund für den deutlichen Anstieg sieht das Ministerium in einer verbesserten internationalen Zusammenarbeit der Ermittler. Hinweise der amerikanischen Nichtregierungsorganisation National Centre for Missing and Exploited Children (NCMEC) spielten dabei eine wichtige Rolle.

Walk begrüßte die verbesserte internationale Zusammenarbeit. Es müsste jedoch auch noch mehr Wert auf die eigene Thüringer Ermittlungsarbeit gelegt werden. „Nur die Hinweise ausländischer Behörden und Organisationen reichen hierbei nicht.“ Nötig sei der verstärkte Einsatz spezialisierter Cyber-Ermittler im Freistaat.

Thüringen: Aufklärungsrate liegt bei etwa 95 Prozent

Positiv bewertete der CDU-Abgeordnete eine stabil hohe Aufklärungsquote, die nach Ministeriumsangaben in den vergangenen Jahren bei etwa 95 Prozent lag. Für Verbreitung und Besitz kinderpornografischer Inhalte drohen Freiheitsstrafen von einem bis zu zehn Jahren.

—————-

Mehr Themen:

Ilmenau: Mann (39) schlägt Lebensgefährtin bewusstlos – Suff-Streit eskaliert komplett

Schüsse in der Nachbarschaft! Polizei rückt in voller Montur aus

Sparkasse: Mega Bargeld-Problem an den Automaten – zwei Drittel der Filialen betroffen

—————-

Die Zahl der Fälle von sexuellem Missbrauch von Kindern und Jugendlichen lag laut Innenministerium im Jahr 2019 bei insgesamt 615, zwei Jahre später waren es insgesamt 497. „Das sind schreckliche Verbrechen. Wir müssen alles tun, diese Taten zu verhindern und aufzuklären“, äußerte Walk. Bei sexuellem Missbrauch von Kindern und Jugendlichen lag die Aufklärungsquote 2021 laut Innenministerium bei knapp über 90 Prozent.