Veröffentlicht inThüringen

Thüringer Bratwurst: TÜV warnt – worauf du beim Grillen verzichten solltest

Thüringer Bratwurst: TÜV warnt – worauf du beim Grillen verzichten solltest

© picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Soeren Stache

Thüringen: So schön ist das Bundesland

Es ist Sommer und das bedeutet der Grill von vielen Deutschen läuft wieder heiß. Besonders beliebt: Die Thüringer Bratwurst.

Doch eine Sache sollten Grill-Fans unter allen Umständen beachten, wenn sie eine Thüringer Bratwurst auf das Rost legen. Was das ist, erklärt der TÜV Thüringen.

Thüringer Bratwurst: Worauf du beim Grillen verzichten solltest

Thüringen ächzt unter der Trockenheit – mit schlimmen Folgen. In den vergangenen Tagen hatten die Feuerwehren alle Hände voll zutun mit Wald- und Feldbränden. Und die Waldbrandgefahr ist doch nicht gebannt.

Zwar herrscht aktuell nicht mehr die Warnstufe fünf, aber laut Deutschem Wetterdienst ist die Waldbrandgefahr in vielen Teilen Thüringens noch hoch. Anlass genug für den Tüv Thüringen, eine Warnung auzusprechen. Worauf du beim Grillen der Thüringer Bratwurst aktuell verzichten solltest?

+++Thüringer Bratwurst: Kita-Aktion sorgt für Wirbel – „In Boden schämen“+++

Die Antwort des TÜVs ist klar: Auf Holzkohle. Liegen Temperaturen nah an der 40-Grad-Marke und gibt es längere Trockenphasen, würde ein Funke genügen, um ein ganzes Feuer zu entfachen. Vor allem mit Holzkohle könnte genau das passieren, mahnt der TÜV. Glühende Partikel der Holzkohle könnten nämlich mehrere Meter weit weggeschleudert werden.

——————-

Mehr aus Thüringen:

Urlaub in Thüringen: Wegen steigender Preise – HIER müssen Reisende mehr zahlen

Erfurt: Drama nach Gabelstapler-Unfall! Mann liegt sechs Stunden im OP

A71 in Thüringen: Stundenlange Sperrung! Fünf Verletzte bei schwerem Unfall – darunter zwei Kinder

——————

Du willst eine Thüringer Bratwurst grillen? Was der TÜV rät

Falls du trotz Hitzewelle nicht auf das Grillen der Thüringer Bratwurst verzichten möchtest, rät der TÜV dazu, besondere Sicherheitsvorkehrungen zu treffen:

  • Grill darf nur auf festen, ebenen und feuerfesten Untergrund stehen
  • der Aufstellplatz sollte windgeschützt sein
  • für den Notfall solltest du einen Eimer mit Löschwasser oder eine Gießkanne parat haben
  • nur geprüfte Grillanzünder zum Anzünden nutzen – sie sollten der Norm DIN EN 1860-3 entsprechen
  • feste Anzündhilfen sind sicherer als flüssige
  • auf keinen Fall Spiritus, Benzin oder andere leicht entflammbare Flüssigkeiten zum Anzünden nutzen

Viel sicherer sei in diesen Tagen aber die Nutzung eines Gas- oder Elektrogrills, rät der TÜV. Und wenn Waldbrandstufe fünf gilt, haben Wurst-Fans ohnehin keine Wahl mehr – dann sei das Grillen mit dem Holzkohlegrill nämlich sowieso verboten. (abr)