Veröffentlicht inThüringen

Thüringen: Energiekosten steigen – schon wieder! In diesen Städten schon zum zweiten Mal

Gas und Strom: Mit diesen 5 Tricks sparst du viele Energiekosten

Die Hiobsbotschaften reißen momentan einfach nicht ab – fast in jedem Bereich werden die Preise erhöht. Für einige Thüringer gibt es erneut schlechte Nachrichten.

Denn in manchen Städten Thüringens müssen Anwohner bald schon mehr blechen. Die Energiekosten werden ab Oktober nochmal erhöht.

Thüringen: Hier musst du bald tiefer in die Tasche greifen

Schon das zweite Mal werden in einigen Thüringer Städten die Energiepreise in diesem Jahr erhöht, wie der MDR berichtet. Wer Strom und Gas von einem dieser Versorger bezieht, muss schon bald tiefer in die Tasche greifen:

  • Meininger Stadtwerke
  •  Ohra Energie
  • Thüringer Energienetze (TEN)
  • Energieversorgung Nordhausen
  • Stadtwerke Jena 
  • Energieversorgung Gera 
  • Energieversorgung Inselsberg

Die Stadtwerke Meiningen werden ihre Preise wohl ab dem 1. November erhöhen –eigentlich mussten Kunden hier bereits im September schon drauf zahlen. Eine horrende Preis-Klatsche soll es aber nicht geben, von „moderater“ Erhöhung ist hier die Rede.

Thüringen
In unter anderem Jena, Gera und Nordhausen wird es bald wieder teurer, wenn es um Gas und Strom geht. (Symbolbild) Foto: picture alliance / Eibner-Pressefoto | Fleig

Ab Oktober soll es Kunden der Ohra Energie und der Thüringer Energienetze ans Portemonnaie gehen. Auch hier sind die Abschläge bereits im August das erste Mal in diesem Jahr angehoben worden. Nordhausen hat vor, die Preise zum Oktober und dann nochmal zum Jahreswechsel anzuziehen.

Energiepreise für den Thüringer Wald verdoppeln sich

Die Gaspreise der Energieversorger Inselberg sollen sogar verdoppelt werden – betroffen ist davon hauptsächlich der Nordweststrand im Thüringer Wald, wie der MDR berichtet. Die Stadtwerke Jena haben seit sechs Jahren ihre Preise nicht erhöht, doch in diesem Jahr müssen sich Kunden gleich zwei Mal an mehr Abschlag gewöhnen. Im Oktober plant der Energieversorger die zweite Steigerung in diesem Jahr.


Mehr News aus Thüringen:


In Gera sind bald 40 Prozent mehr fällig. Für den Energieversorger eine „moderate Steigerung“, wie es beim MDR heißt.

Das könnte dich auch interessieren: Es gibt sie noch, die echten Helden – auch in Thüringen. Was Sebastian aus Schleiz getan hat, sollte jeder im Freistaat gehört haben. Mehr dazu hier>>>