Veröffentlicht inThüringen

Thüringen: Tierischer Neuzugang im Bärenpark Worbis – und er soll nicht alleine bleiben

Die schönsten Zoos und Tierparks in Thüringen

Die schönsten Zoos und Tierparks in Thüringen

Große Freude im Thüringer Bärenpark Worbis: Ein neuer Bewohner hat sein Gehege bezogen.

Noch zieht der tierische Neuzugang alleine durch seinen Freilauf – doch schon bald soll ihm ein weiterer Artgenosse Gesellschaft leisten. Wann es so weit ist, können die Tierschützer aus Thüringen aber noch nicht so genau sagen.

Thüringen: DIESES Tier kannst du jetzt im Bärenpark besuchen

Im Worbiser Wildtierrefugium hat der 17-jährige Luchs Primus endlich sein neues Gehege bezogen – nach langer Wartezeit, wie der Tierschutzverein auf seinen sozialen Netzwerken freudig mitteilt.

Primus und ein weiterer Artgenossen sind lange Zeit durch Bad Schandau (Sachsen) gestreift. Allerdings kann die Stadt schon seit Jahren keine optimale Haltung der Luchse gewährleisten. Deshalb wurde die Stiftung für Bären aus Thüringen zur Hilfe gerufen, damit die Vierbeiner ihren Lebensabend in einer artgerechteren Umgebung verbringen können.


Das solltest du über den „Bärenpark Worbis“ wissen:

  • Stiftung für Bären setzt sich für Bären, Wölfe und Luchse ein
  • Gründung 1996 in Thüringen
  • Ein weiterer Bärenpark seit 2010 im Schwarzwald
  • Alle tierische Bewohner stammen aus schlechter Haltung
  • Bärenpark bietet artgerechteres Leben in Freigehegen

„Wir sind diesem Hilferuf gefolgt und haben für die Tiere einen Platz in unseren verhaltensgerechten Freianlagen zugesichert“, schreiben die Tierschützer auf ihrer Homepage. „In Abstimmung mit der Stadt haben wir uns gemeinsam dafür entschieden, den alten Tieren den Stress einer Immobilisation zu ersparen.“

Thüringen: SO lief die tierische Rettungsaktion ab

Deshalb haben sie die Transportkisten schon vor mehreren Monaten nach Bad Schandau gebracht, damit sich die Luchse an die fremden Beförderungsmittel gewöhnen und vor allem selber entscheiden konnten, wann sie ihre Pfoten hereinwagen.

Hier klicken, um den Inhalt von Facebook anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Facebook.

Primus war der mutigste von den beiden Luchsen und hat den Schritt als erster gewagt. Nachdem er es sich am Dienstagabend in der Transportbox bequem gemacht hat, sind die Tierschützer Bernd Nonnenmacher und Sabrina Schröder am Mittwochfrüh um 4 Uhr nach Bad Schandau aufgebrochen, um Primus abzuholen.


Mehr Themen aus Thüringen:


Jetzt genießt der 17 Jahre alte Luchs den Waldboden in Worbis unter seinen Pfoten. Sobald auch sein Artgenosse den Schritt in die Transportbox gewagt hat, soll er Primus im Bärenpark Gesellschaft leisten.