Veröffentlicht inThüringen

Thüringen: Frau wartet auf Straßenbahn – plötzlich durchlebt sie einen Albtraum

Eine 29-jährige Frau hat in Gera (Thüringen) am Sonntagmorgen auf ihre Straßenbahn gewartet, als sie plötzlich einen wahren Albtraum erlebte.

© picture-alliance/ dpa | Achim Scheidemann

Gewahrsam? Festnahme?

Was diese Polizei-Begriffe wirklich bedeuten

In Gera (Thüringen) hat eine Frau am frühen Sonntagmorgen (6. November) auf die Straßenbahn gewartet.

Dabei musste die 29-Jährige einen wahren Albtraum durchleben – ein unbekannter Mann attackierte die Thüringerin aus dem Nichts und bedrohte sie mit einem Messer.

Thüringen: Unbekannter raubt Frau aus

Gegen 6.20 Uhr wartete die 29-Jährige an der Haltestelle Leipziger Straße in Gera auf ihre Straßenbahn. Wie die Polizei mitteilt, wollte die Frau gerade zur Arbeit fahren, als sie ein Unbekannter attackiert haben soll. Der Mann habe sie dabei auf den Boden gedrückt und mit einem Messer bedroht.

Offenbar wollte der Räuber an das Handy der Frau, welches er aus ihrer Tasche genommen habe und damit in Richtung Laasener Straße geflüchtet sein soll.

Polizei sucht in Thüringen Zeugen

Hast du vielleicht etwas gesehen? Die Polizei sucht jetzt Zeugen zu dem Überfall in Gera. Zum Zeitpunkt der Tat fuhr nämlich gerade die Straßenbahn-Linie 3 in die Haltestelle Leipziger Straße ein. Die Bahn kam gerade vom Heinrichsplatz.


Mehr Themen:


Der unbekannte Täter soll schwarze, gelockte Haare haben und einen ebenfalls schwarzen Bart tragen. Sein Alter wird auf 20 bis Mitte 30 geschätzt. Er sei außerdem um die 1,70 Meter groß und vermutlich arabischer Herkunft. Der Unbekannte trug dunkle Kleidung und er soll betrunken gewesen sein. Falls du Hinweise hast, kannst du dich bei der Polizei in Gera melden. Die Kripo ermittelt jetzt wegen schweren Raubes.