Veröffentlicht inThüringen

Eisenach: Was sich HIER abspielt, bringt die Stadt zur Weißglut! „Kann ich immer noch nicht begreifen“

Eisenach in Aufruhr: Vandalismus schockiert Stadt! Was genau im Kartausgarten passiert ist, erfährst du hier.

Eisenach
u00a9 Imago / Stadt Eisenach

Das ist Thüringens Landeshauptstadt Erfurt

Erfurt ist die Landeshauptstadt des Freistaates Thüringen. Sie ist mit 214.000 Einwohnern die größte Stadt des Bundeslandes. Erfurt wurde im Zusammenhang mit der Errichtung des Bistums im Jahr 742 erstmals urkundlich erwähnt.

Erst vor wenigen Wochen waren frisch gepflanzte Blumen in den Beeten des Eisenacher Kartausgartens zerstört sowie drei Bänke und drei Papierkörbe mit Graffiti verunstaltet worden.

Doch das war anscheinend noch nicht genug: Am Donnerstagnachmittag (20. April) wurde ein weiterer schwerwiegender Vandalismusschaden im Kartausgarten festgestellt.

Eisenach: Parklaternen zerstört

Mit roher Gewalt wurde eine Parkleuchte samt Fundament umgeworfen und somit ein Weg blockiert. Eine weitere Parklaterne wurde aus ihrem Fundament gedrückt, sodass sie in ihrer Standsicherheit beeinträchtigt ist.

Die Polizei wurde informiert und war vor Ort. Die Stadt Eisenach wird Strafanzeige gegen Unbekannt stellen und ruft etwaige Zeugen auf, die etwas in Zusammenhang mit diesen Straftaten gesehen haben, sich bei der Stadt oder der Polizei zu melden.

Eisenach: Stadtgärtner und Elektriker im Einsatz

Die Stadtgärtner waren umgehend zur Stelle, um den Tatort vorsorglich zu sperren. Auch die städtischen Elektriker waren sofort vor Ort, um Schlimmeres zu verhindern. Das Fachgebiet Grünflächen bittet um Verständnis, dass der Gefahrenbereich bis zur Behebung des Schadens nicht betreten werden kann. Dieser soll jedoch so schnell wie möglich – im Laufe der nächsten Woche – behoben werden.

Schadenhöhe unbekannt: Eisenach in Aufruhr!

In welcher Höhe sich der Schaden befindet, ist derzeit nicht bekannt. „Nach so vielen Jahren im Stadtgrün und auf Friedhöfen kann ich es immer noch nicht begreifen, wie wenig Achtung es vor unserer Arbeit gibt und wie wenig Wertschätzung Stadtgrün entgegengebracht wird“, so Rainer König, Sachbearbeiter Grünflächen und Friedhof in einer offiziellen Mitteilung der Stadt. Das habe mit gewöhnlichem Vandalismus nichts mehr zu tun.

Eisenach
Umgeworfene Parkleuchte im Kartausgarten. Foto: Stadt Eisenach

Er spricht stattdessen von blinder Zerstörungswut und fügt an: „Dabei wollen wir doch nur für unsere Bürger*innen trotz der knappen Mittel ein angenehmes Stadtgrün schaffen.“


Mehr News:


Die Vorfälle in Eisenach häufen sich und lassen die Bürgerinnen ratlos zurück. Die Stadt ist auf die Mithilfe ihrer Bürgerinnen angewiesen, um die Täter zu fassen und ein friedliches Miteinander im Kartausgarten wiederherzustellen. Die Stadt Eisenach bittet darum, Hinweise zu den Taten per E-Mail einzusenden.