Veröffentlicht inThüringen

Eisenacher sind stinkwütend! DIESE Sache kann doch nicht so schwer sein?!

Einige Leute haben keinen Respekt vor anderen. Das ist zu einem großen Problem in Eisenach geworden, wo die Bürger sich ständig über DAS beschweren.

u00a9 IMAGO / Michael Gstette / Volker Preuu00dfernbauer

Fünf Gefahrenquellen im Haushalt für Haustiere

Keine gekippten Fenster oder Schokolade im Haus: Wer sicher gehen will, dass die Haustiere sicher Zuhause leben, sollte diese Gefahrenquellen beachten.

Eine schmutzige Stadt ist keine glückliche Stadt. Jedenfalls ist das bei Eisenach (Thüringen) der Fall. Denn die Einwohner haben die Nase voll und die Beschwerden stapeln sich.

Müll an sich riecht nicht gut, aber manche Dinge riechen noch schlimmer. Doch DAS können die Eisenacher einfach nicht mehr ertragen.

Eisenach: Überall Hundekot!

Ein Haustier zu haben, ist mit einer großen Verantwortung verbunden. Dazu gehört auch das Aufräumen – damit meinen wir vor allem das Entsorgen der Hinterlassenschaften der Vierbeiner. Anscheinend haben die Hundebesitzer in Eisenach das noch nicht mitbekommen.

Nach Angaben der Stadtverwaltung gehen derzeit viele Beschwerden über Grünanlage und Gehwege in Eisenach, die mit Hundehaufen verschmutzt sind, ein. Der Geruch ist schrecklich und es ist eine Belästigung für die Bürger geworden, die nicht mehr in Ruhe spazieren gehen können. Außerdem sieht die Stadt dadurch schlecht und ungepflegt aus.


Mehr News:


Eisenach: Bußgeld für die Schmutzfinken

Den Hundekot nicht wegzuräumen, ist nicht nur respektlos gegenüber Mitmenschen, sondern auch ein Gesundheitsrisiko – vor allem für Kinder, die im Park spielen. Durch Tierhaufen können mehrere Krankheiten übertragen werden.

So kann es aber nicht weiter gehen. Die Stadt bittet die Bevölkerung einmal mehr um Rücksichtnahme – sonst wird es teuer. Es werden harte Kontrollen durchgeführt und wer erwischt wird, bekommt ein Bußgeld. Aber lieber ein paar Minuten beim Aufräumen verlieren als ein paar Scheinen aus dem Geldbeutel, oder?