Veröffentlicht inThüringen

Thüringen: Unser Baum für Berlin! DAS sind die ersten Bilder

Zum neunten Mal in Folge wird ein Baum aus Thüringen zum wichtigsten Weihnachtsbaum in Deutschland. HIER kriegst du die ersten Bilder.

© Johannes Krey / JKFOTOGRAFIE & TV / Montage: Thüringen24

Thüringer Wald - diese Hotspots solltest du kennen

Bald sind die zehn voll! Zum mittlerweile neunten Mal in Folge wird ein Baum aus Thüringen zum wichtigsten Weihnachtsbaum in ganz Deutschland! Am Samstagmorgen (25. November) wurde die Tanne im Forstamt in Weida gefällt, um dann nach Berlin an das Brandenburger Tor geliefert zu werden.

Hier erfährst du mehr über den Thüringer Baum für Berlin. Und klar: Ein paar Fotos dürfen natürlich nicht fehlen!

Thüringen liefert Berliner Weihnachtsbaum

Es ist mittlerweile zu einer schönen Tradition geworden: Thüringen hat sich für Berlin zum exklusivsten Weihnachtsbaum-Lieferant überhaupt entwickelt. In diesem Jahr soll eine etwa 19 Meter hohe Küstentanne aus dem Forstamt Weida den Pariser Platz schmücken. Laut ThüringenForst hat sie ein Alter von etwa 30 Jahren.


Auch spannend: Thüringen: Schnee-Chaos auf den Straßen! HIER lagen die Nerven blank


Der Baum würde übrigens nicht allein für seinen „Berliner Einsatz“ gefällt. Laut Forst-Chef Volker Gebhardt sollte die Tanne ohnehin entfernt werden. Der Grund: Sie hatte das historische Forsthaus von Mohlsdorf-Teichwolframsdorf (Kreis Greiz) zu stark verschattet.

  • thueringen
  • thueringen
  • thueringen
  • thueringen
  • thueringen

Am Montag geht’s für den Thüringer Baum nach Berlin

Die Küstentanne sei gerade und gut gewachsen, erklärt ThüringenForst weiter. Damit beim Fällen keine kleinen Äste beschädigt werden, kam am Samstagmorgen ein spezieller Kran zum Einsatz. So konnte der Baum behutsam auf einen Tieflader gehievt werden. Am Montag soll er dann von einem Lkw nach Berlin gebracht und aufgestellt werden. Auch das Technische Hilfswerk packt dabei mit an.


Mehr News:


Übrigens braucht es ganze sechs Dekorateure, um den Berliner Baum in Schmuck zu setzten. Dafür brauchen sie fast eine ganze Woche. Am Ende werden ihn dann insgesamt 15.000 Energiesparlampen und hunderte Kugeln zieren. Am ersten Advent soll er dann zum ersten Mal leuchten.