Veröffentlicht inThüringen

Thüringen: Insolvenz trifft zwei Top-Hotels! Verlieren dutzende Mitarbeiter ihre Jobs?

In Thüringen melden mal wieder zwei Top-Hotels Insolvenz an. Wie es für die dutzenden Mitarbeiter weiter geht, erfährst du hier.

© IMAGO/ Jürgen Ritter

Das bedeuten die Sterne bei Hotels

Die Sterne bei Hotels haben unterschiedliche Bedeutungen. Aber was genau unterscheidet das zwei Sterne vom vier Sterne Hotel?

Das Hotel-Sterben in Thüringen geht weiter. Nun sind zwei Top-Hotels betroffen und insolvent. Doch was passiert mit den Mitarbeitern?

Lese hier weiter, um herauszufinden was in Thüringen lost ist.

Thüringen: Das war’s mit diesen TOP-Hotels

Laut einem Bericht der Thüringer Allgemeine sind nun zwei der angesagtesten Hotels in Thüringen von der Insolvenz betroffen – das Hotel Elephant in Weimar und das Romantik-Hotel auf der Wartburg in Eisenach. Beide Hotels gehören zu der Betreibergesellschaft Arcona Hotels & Resorts, die ihren Sitz in Rostock hat. Nach Angaben der deutschen Presse-Agentur (dpa) habe die Gesellschaft „aufgrund wirtschaftlicher Schwierigkeiten für seine deutschen Betriebe einen Antrag auf Gruppeninsolvenz in Eigenverwaltung gestellt“.

+++ Wetter in Thüringen: Erst Schnee, dann Kälte-Schock? Experte mit heftiger Prognose +++

Das Hauptziel bestehe darin, das Unternehmen als Ganzes zu bewahren und es für die Zukunft neu zu strukturieren. Die Gehälter der etwa 500 betroffenen Mitarbeiter seien laut dpa durch das Insolvenzausfallgeld zumindest bis Ende Januar abgesichert. Das verschaffe dem Unternehmen ausreichend Zeit für die folgenden Sanierungsschritte.

Insolvenz durch externe Faktoren

Die Insolvenz der beiden Hotels könne man darauf zurückführen, dass die während der Corona-Pandemie getroffenen Investitionsentscheidungen und die rasche Expansion auf nicht vorhersehbare, externe Faktoren getroffen seien. Besonders fatal hätten der Ukraine-Krieg, sowie die Energieengpässe und die hohe Inflation eingeschlagen. Das habe die Kaufzurückhaltung der Kunden verschärft und zu erheblichen Umsatzeinbußen geführt, heißt es von Seiten der Betriebsgesellschaft Arcona Hotels & Resorts.


Mehr News:


So sei die Wahl der Insolvenz in Eigenverwaltung getroffen, um die Arbeitsplätze im Unternehmen erhalten und Möglichkeiten für einen Neuanfang schaffen zu können. Die Unternehmungsleitung habe betont, dass sie zuversichtlich sei, dass dieser Schritt absolut richtig und notwendig wäre, um die finanzielle Stabilität des Unternehmens wieder herstellen zu können. Nur so könne man auf eine erfolgreichere Zukunft blicken. Weitere Details findest du bei der Thüringer Allgemeine.