Veröffentlicht inThüringen

Thüringen: Knast statt fettes Weihnachts-Essen – Nikolaustag endet hinter Gittern

Kein guter Nikolaustag für eine Frau und einen Mann aus Thüringen. Für das Duo geht es erstmal hinter Gittern weiter.

© picture alliance/dpa

5 verrückte Weihnachtstraditionen aus aller Welt

Die Weihnachtszeit beginnt und damit auch beliebte Traditionen. Wir stellen fünf verrückte Weihnachtstraditionen aus aller Welt vor.

Für eine Frau und einen Mann aus Thüringen hat der Nikolaustag ein unschönes Ende genommen – und auch ihre Weihnachtspläne müssen sie noch mal umwerfen.

Denn laut der Thüringer Polizei müssen die beiden die Festtage hinter Gittern verbringen.

Thüringen: Doppel-Festnahme an Nikolaus

Wie die Beamten am Donnerstag (7. Dezember) mitteilten, hatten Fahnder der Kripo Erfurt nach den beiden gesucht. Mit Erfolg. Am Mittwochvormittag ging ihnen zunächst die 28-jährige Frau ins Netz. Die Beamten haben sie in Sprötau im Landkreis Sömmerda festgenommen. Sie war wegen Brandstiftung zu einem Jahr Gefängnis verurteilt worden. Und genau da sitzt sie inzwischen.

Ein paar Stunden später gab es dann den nächsten Zugriff: Die Polizei nahmen in Erfurt einen gesuchten 33-Jährigen fest. Gegen ihn lagen wiederum gleich zwei Haftbefehle vor – wegen Diebstahls und Unterschlagung.


Mehr News:


Laut Polizei konnte er die geforderte Geldstrafe von über 800 Euro nicht abstottern, daher musste auch er ins Gefängnis – um seine Strafe für die kommenden siebeneinhalb Wochen abzusitzen. Damit müssen die beiden Weihnachten in einer Zelle verbringen.