Veröffentlicht inThüringen

Thüringer Ausflugsziel restlos verkommen – jetzt ist sein Schicksal besiegelt! „Unabwendbar“

Ein einst so prächtiges Ausflugsziel in Thüringen soll abgerissen werden. Das Schicksal des Prachtbaus scheint besiegelt.

© Foto: Stephan van Helden

Thüringer Wald - diese Hotspots solltest du kennen

Einst trafen sich Herzoge und der Adel an diesem Ort. Heute ist das Thüringer Ausflugsziel in einem schlimmen Zustand.

Das Jagdschloss „Hohe Sonne“ in Eisenach in Thüringen scheint nicht mehr zu retten zu sein. Zu stark sei der Befall von Pilz und Schwämmen.

Thüringen Ausflugsziel droht die Abrissbirne

Laut einem Bericht des MDR habe ein Gutachten allen Hoffnungen ein Ende gemacht. Der Befall mache eine Sanierung des Jagdschlosses unmöglich. Ein Abriss scheint nicht mehr abwendbar zu sein.

Dem Landesamt für Denkmalpflege liegt ein Gutachten vor, demnach der „Befall von Hausschwamm und anderen Pilzen so stark sei, dass bei einer Sanierung die Bausubstanz vollständig ausgetauscht werden müsste.“

Steht der Hohen Sonne in Eisenach eine Zukunft als „Lost Place“ bevor? (Archivbild)
Die Hohe Sonne in Thüringen. Foto: Foto: Stephan van Helden

Thüringen: Neubau im Barockstil geplant

Vom einstigen Jagdschloss wäre dann schlussendlich nichts mehr übrig. Jahrzehnte hatte der einstige Prachtbau leer gestanden, sodass sich Schimmel und Pilze in dem Gebäude ausbreiten konnten.

Geplant sei nun ein Neubau, der das ursprüngliche Jagdschloss aus dem 18. Jahrhundert wiederspiegeln soll. Den Abriss habe der neue Eigentümer bereits beantragt.


Mehr Neues:


Das ursprüngliche Schloss am Rennsteig liegt etwa sechs Kilometer südlich der Wartburgstadt Eisenach. Es ist bereits der Nachbau des ursprünglichen Schlosses aus der Mitte des 18. Jahrhunderts, konnte aber den Jahrhunderten nicht standhalten.

Nun soll ein Neubau erneut die Chance bekommen, die Jahrhunderte zu überdauern und die Pracht des einstigen Barockbaus zu präsentieren.