Veröffentlicht inThüringen

Thüringer Tierschützer schlagen Alarm! „Brauchen dringend helfende Hände“

Eine Tierschutzstelle in Thüringen braucht dringend Unterstützung – die Hilfe wird so schnell wie möglich benötigt.

tierschutz thüringen
u00a9 IMAGO/Funke Foto Services

Katzen-Agility: Spielerisches Training für Katzen

So wird deine Katze Geschickter und langweilt sich weniger.

Es gibt jede Menge Tiere, die Schutz und Hilfe brauchen. Nicht selten sind es aber mehr Tiere, die Hilfe benötigen als Menschen, die ihnen helfen können. Ein Glück, dass es den Tierschutz und Tierheime gibt, die sich dem Thema annehmen und sich für die Tiere starkmachen. Doch: Ein Tierschutz-Verband in Thüringen appelliert jetzt mit einem dringenden Aufruf an die Bevölkerung.

Was sie damit erreichen möchten und was der Hintergrund des Aufrufs ist, liest du hier.

Thüringer Tierschutz: „Kittenwelle in vollem Gange“

Du liebst Katzen und hast ein Herz für kleine Kitten? Dann könnte dieser Aufruf des Tierschutzes in Apolda (Thüringen) genau das Richtige für dich sein. Aber zunächst mal von vorne: Der Tierschutzverein richtete sich am Samstag (11. Mai) in einem Facebook-Beitrag mit einem ganz besonderen Appell unter der Überschrift „Dringend Hilfe benötigt“ an alle Tierliebhaber.

+++ Tierheim in Thüringen: Egon hofft auf ein Happy End – doch er soll es nie bekommen +++

Prinzipiell sind Tierschutzvereine und Tierheime immer und überall auf Hilfe aus der Bevölkerung angewiesen. Denn: Wie in vielen anderen Bereichen auch droht hier regelmäßig chronischer Personalmangel. Im Moment sei es aber besonders kritisch, da „die Kittenwelle in vollem Gange ist“, so der Tierschutz. Das bedeutet, dass viele kleine Kätzchen auf ein mal versorgt werden müssen.

Bestimmte Voraussetzungen erfüllen

Wie du helfen kannst? Zum einen kannst du natürlich immer Kittenfutter, Kittenmilch und Katzenstreu spenden. Zum anderen kannst du aber noch eine andere ehrenvolle Aufgabe übernehmen: „Am aller nötigsten suchen wir engagierte Menschen, die uns temporär – oder auch gern für länger – als Pflegestelle unterstützen können“, schreibt der Tierschutz. Das bedeutet konkret, dass deine eigenen vier Wände kurzerhand zu einer kleinen Kitten-Station werden könnten.


Mehr News:


Doch: Die Aufgabe kann trotzdem nicht jeder übernehmen. Wenn du eine Pflegestelle für die Kleinen werden möchtest, musst du bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Der Tierschutz lässt dich mit der Entscheidung aber glücklicherweise nicht alleine. In einem persönlichen Gespräch wird dir noch mal alles ganz genau erklärt und geschaut, ob du die Bedingungen auch wirklich erfüllen kannst – zum Wohle aller versteht sich. Falls du Interesse hast, kannst du dich unter der E-Mail „tierschutzverein.apolda@gmx.de“ oder per Facebook-Nachricht melden.