Veröffentlicht inThüringen

Thüringen: Kleines Mädchen weint im Kaufland – was dann passiert, geht ans Herz

Ein kleines Mädchen fängt in einer Thüringer Kaufland-Filiale bitterlich an zu weinen. Was dann passiert, lässt das Herz erweichen.

kaufland thueringen
u00a9 IMAGO / Zoonar/ Madlen Bu00f6hme/ Montage: Thu00fcringen24

Kaufland: Die Erfolgsgeschichte der Supermarktkette

Die Lebensmittel-Einzelhandelskette Kaufland wurde 1968 gegründet und hat seinen Hauptsitzt im baden-würrtembergischen Neckarsulm. Die Kaufland Stiftung und Co. KG gehört genau wie der Discounter Lidl zur Schwarz Gruppe. Kaufland beschäftigt insgesamt 132.000 Mitarbeiter.

Sind wir doch mal ehrlich: So ein Einkauf kann einem an Tagen, die eh schon für die Tonne sind, den letzten Nerv rauben. Das Lieblingsprodukt ist vergriffen oder gar aus dem Sortiment verschwunden, der Einkaufszettel liegt zu Hause auf dem Küchentisch, die Schlange an der Kasse ist ewig lang oder der Endgegner: es wurde umgeräumt. Da möchte man schon einmal an Ort und Stelle in Tränen ausbrechen. Und ja, auch für Kinder kann so ein Einkauf mitunter viel Stress bedeuten. Einem kleinen Thüringer Mädchen wurde es in einer Kaufland-Filiale wohl einfach zu viel – und plötzlich kullerten die Tränen.

Doch was dann passierte, geht wirklich ans Herz. Welche Szenen sich genau in einem Kaufland in Thüringen abspielten, liest du hier bei uns.

Kaufland in Thüringen: Herzerwärmende Szenen

In der Gemüseabteilung im Kaufland in Jena (Thüringen) war es am Freitag (21. Juni) dann soweit. Die zweijährige Nathalie-Aurelia brach bitterlich in Tränen aus, wie Mama Madlen gegenüber Thüringen24 berichtet. Was dann passierte, treibt einem ebenfalls die Tränen in die Augen – doch aus einem ganz anderen Grund.

+++ Kaufland in Thüringen: Gerüchteküche brodelt – Unternehmen mit Knallhart-Ansage +++

Denn die Tränen der Zweijährigen veranlassten ein anderes völlig fremdes, junges Mädchen zu einer ganz besonderen Aktion. „Mein Partner kam mit ihr dann zu mir und ihren Geschwistern und sagte, dass unsere Nathalie-Aurelia soeben von einem Mädchen (sie war mit ihren Eltern einkaufen und ungefähr 13 bis 14 Jahre alt) ein Einhorn Plüschtier geschenkt bekommen hat.“ Noch immer kann Mama Madlen nicht fassen, was passiert ist. „Ich war völlig sprachlos und hab mich ganz doll bei dem Mädchen bedankt. Es war eine unglaublich rührende Geste“, versucht sie gegenüber unserer Redaktion ihre Gefühle in Worte zu fassen.

kaufland thueringen
Für die kleine Nathalie-Aurelia ist das Einhorn-Kuscheltier zum ständigen Begleiter geworden. Die Zweijährige hat es von einem Mädchen in einer Thüringer Kaufland-Filiale geschenkt bekommen. Foto: Madlen Böhme

Mehr spannende News:


Nachdem die kleine Nathalie-Aurelia das süße Plüschtier von dem fremden jungen Mädchen in der Thüringer Kaufland-Filiale überreicht bekam, waren bei der Zweijährigen die Tränen auch schnell getrocknet. Seitdem ist das süße Einhorn ihr dauerhafter Begleiter geworden. Madlen ist auch Tage später von dem Verhalten des jungen Mädchen völlig ergriffen. „Ich bin wahnsinnig stolz auf das junge Mädchen und finde ihre Aktion meiner Tochter gegenüber total herzergreifend und sehr rührend! Dieses junge Mädchen hat so viel Nächstenliebe gezeigt und das einem kleinen Mädchen gegenüber, meine Tochter war so glücklich“, erzählt sie.

Es sind doch Szenen wie diese aus der Thüringer Kaufland-Filiale, die einem das Herz erwärmen und den Glauben an die Menschheit nicht verlieren lassen.