MDR-Zuschauer gucken in die Röhre: Statt Riverboat ist DAS zu sehen

Der MDR musste am Freitagabend sein Programm unterbrechen. Auch das Riverboat mit Kim Fisher konnte nicht pünktlich ablegen... (Archivbild)
Der MDR musste am Freitagabend sein Programm unterbrechen. Auch das Riverboat mit Kim Fisher konnte nicht pünktlich ablegen... (Archivbild)
Foto: imago images / STAR-MEDIA

Leipzig. MDR-Zuschauer und Riverboat-Fans haben sich etwas gedulden müssen.

Der MDR musste sein laufendes Programm am Freitagabend abrupt unterbrechen. Auch das Riverboat legte deswegen später ab...

MDR: Sächsische Schweiz statt Schlager

Die MDR-Sendung „Musik für Sie“ war um 21.36 Uhr auf einmal vorbei – nach einem kurzen Störungsbildschirm strahlte der MDR sein Ersatz-Füllprogramm aus: So konnten die Zuschauer sich entspannende Aufnahmen der Sächsischen Schweiz ansehen. Auch nicht schlecht.

+++ Andrea Berg: Schlagerstar hat große Neuigkeiten – Fans rasten aus +++

Gleichzeitig blendete der MDR ein: „Leider haben wir eine Störung. An der schnellen Behebung wird gearbeitet. Sobald wie möglich sind wir wieder für Sie da.“

„MDR aktuell“-Moderator klärt auf

Um 22.19 Uhr war es dann so weit: Der MDR meldete sich live zurück mit den Nachrichten, die eigentlich schon um 21.45 Uhr hätten laufen sollen.

„MDR aktuell“-Moderator Jens Hänisch klärte die verdutzten Zuschauer umgehend auf: „Wir hatten einen Feueralarm im Haus. Und das heißt auch für eine Live-Sendung: Raus, bis die Feuerwehr ihre Arbeit getan hat. Jetzt wissen wir: Alles ist in Ordnung.“

---------------

Mehr von uns:

---------------

Das „Riverboat“ mit Moderatorin Kim Fisher und ihrem Gast- Moderationspartner Olaf Schubert flimmerte dann ab 22.34 Uhr über den Bildschirm. (red)