Gewalt-Zwischenfall auf Zwiebelmarkt: Männergruppe bedrängt junge Frau

Die Polizei musste mehrere Männer auf dem Zwiebelmarkt in Weimar festnehmen. (Symbolfoto)
Die Polizei musste mehrere Männer auf dem Zwiebelmarkt in Weimar festnehmen. (Symbolfoto)
Foto: Imago / Marius Schwarz
  • Vier Verletzte auf Weimarer Volksfest
  • Männergruppe bedrängt junge Frau auf Zwiebelmarkt
  • Angreifer in Weimar vorläufig festgenommen

Auf dem Weimarer Zwiebelmarkt hat eine Gruppe von Männern am späten Samstagabend drei Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes und einen Besucher leicht verletzt. Die Security-Mitarbeiter waren auf dem Volksfest nach Polizeiangaben dem 26-jährigen Besucher und seiner 20 Jahre alter Freundin zu Hilfe gekommen.

Zwischenfall bei Zwiebelmarkt in Weimar

Zuvor sei die junge Frau von der Gruppe in die Mitte gezogen worden, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Als ihr Freund ihr zur Hilfe kam, sei er gestürzt und von den jungen Männern geschlagen worden.

Männergruppe verletzt vier Menschen

Die Polizei stellte vier Tatverdächtige, es handelt sich den Angaben zufolge um drei Männer aus Syrien und einen aus dem Irak. Sie wurden vorläufig festgenommen. Die Frau und ihr Freund sind Deutsche.

20 Angreifer ausgemacht

Laut Polizei gehörten zur Gruppe der Angreifer zwischenzeitlich rund 20 Menschen. Die Verdächtigen sind wieder auf freiem Fuß. Gegen sie wird wegen Landfriedensbruchs ermittelt.

Zwiebelmarkt endet am Sonntagabend

Der Zwiebelmarkt in Weimar ist Thüringens überregional bekanntestes Volksfest. Er endet am Sonntagabend.