A4: Teambus fährt durch Thüringen zum Wettkampf – doch es kommt zu einem schrecklichen Unfall

Foto: Stefan Eberhardt

Weimar/Jena. Am Wochenende hat sich auf der A4 zwischen Magdala und Bucha ein schlimmer Unfall ereignet. Fünf Menschen wurden zum Teil schwer verletzt. Sie waren offenbar auf dem Weg zu einem Wettkampf in Sachsen.

Unfall A4 in Thüringen: Fünf Personen teils schwerverletzt

Wie die Polizei am Montag mitteilte, ist der 57-Jährige Fahrer aus NRW kurz vor der Anschlussstelle Bucha aufgrund von Unaufmerksamkein auf einen Lkw aufgefahren. So heftig, dass er und sein 19 Jahre alter Beifahrer in dem Fahrzeug eingeklemmt wurden und von der Feuerwehr befreit werden mussten.

A4 Richtung Dresden voll gesperrt: Rettungshubschrauber im Einsatz

Die Autobahn in Richtung Dresden wurde für eine Stunde voll gesperrt. Ein Rettungshubschrauber kam zum Einsatz. Die drei weiteren Insassen des Kleinbusses, kamen mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus.

------------------------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

------------------------------------

Laut Zeugenaussagen, soll es sich bei den Verletzten um ein Radsportteam aus Bochum handeln, welches nach Sachsen zu einem Wettkampf fahren wollte.Demnach soll außerdem ein Arzt Erste Hilfe geleistet haben, der zufällig an dem Unfall vorbeifuhr.

Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von 45.000 Euro. (aj)