Veröffentlicht inWeimar

Weimar: Kontroverse um Straßenschilder in der Stadt! „So ein Schwachsinn“

Thüringen: So schön ist das Bundesland

Weimar. 

Manch einem sind die neuen Straßenschilder in der Innenstadt von Weimar bestimmt schon aufgefallen, die jetzt an vielen Hauswänden hängen.

Auch in der Hummelstraße gibt es ein neues Schild zu entdecken – was aber ziemlich schwer zu lesen ist. Und genau das scheint die Anwohner in Weimar zu stören.

Schnörkelige Schrift passt nicht zu Weimar?

Immer öfter kann man auch an Hauswänden in Weimar Straßenschilder hängen sehen. Da sie aber von den Eigentümern selbst angebracht werden, ist der Kreativität freien Lauf gelassen: So auch bei der Schriftform. Und genau das ist das Problem.

Etliche Straßennamen werden dann in der Frakturschrift – auch altdeutsche Schrift genannt – angezeigt. Doch die ist gar nicht so leicht zu lesen. Das „H“ bei „Hummelstraße“ könnte genau so gut ein „G“ sein – oder doch ein „B“? Für Anwohner und Ortskundige eigentlich kein Problem, aber vor allem jüngere und ausländische Touristen tun sich schwer dabei, die schnörkelige Schrift zu erkennen.

————————-

Mehr aus der Stadt:

————————-

Das fiel auch einem Weimarer auf, als er durch die Innenstadt spazierte. Als Buchbinder und selbsternannte „Schrift-Sympathisant“ interessiert er sich sehr für die kontroversen Schilder.

Weimar: Frakturschrift im Dritten Reich gefeiert

Deshalb zückte der Mann sein Handy, knipste ein paar Fotos und stellte sie in eine lokale Facebook-Gruppe. „Nostalgie ist manchmal ganz schön, aber hier gehört keine Frakturschrift hin“, schreibt er dazu. „Wo in Weimar gibt es die sonst?“ Damit hat er Recht: In anderen Gegenden der Stadt findet man sonst kein Schild, das in altdeutscher Schrift geschrieben ist.

Im Gespräch mit Thüringen24 erklärt der Schrift-Sympathisant seine Hintergründe für den Facebook-Beitrag. „Ich habe prinzipiell nichts gegen Frakturschrift, kann sie gut und auch gerne lesen. Es hat einfach nur damit zu tun, ob diese Schrift an diese Stelle in Weimar passt.“ Seine Antwort: Nein. „Weimar ist neben aller Klassik und Tradition eine Stadt der Moderne. Frakturschrift entspricht weder der Klassik noch der Moderne.“ Die Schriftform wurde hauptsächlich im Dritten Reich verwendet, sagt er.

Diskussion um Straßenschilder in Weimar

Das stört auch viele Facebook-Nutzer, wie sie unter seinem Beitrag in der öffentlichen Gruppe kommentieren. Andere hingegen sehen kein Problem hinter den altdeutschen Straßenschildern. So entfacht schon regelrecht eine kleine Diskussion unter dem Beitrag. Hier ein kleiner Einblick:

  • „Mir gefällt es. Viel schöner als die andere Schrift.“
  • „Du hast völlig Recht.“
  • „Allgemeinbildung reicht, um das Schild zu lesen.“
  • „Richtige Anmerkung.“
  • „So ein Schwachsinn.“

Natürlich ist sich auch der Entdecker der Straßenschilder bewusst, dass es vielleicht wichtigere Themen gibt – das wird auch häufig in den Kommentaren erwähnt. Aber er findet trotzdem, dass es das „öffentliche Bild von Weimar ein klein wenig mitprägt“. (mbe)