A4 bei Weimar: 30-Jähriger schwer verletzt! Auto kracht in Lkw und bleibt stecken

Wie verhalte ich mich richtig bei einem Unfall?

Wie verhalte ich mich richtig bei einem Unfall?

2018 gab es in Deutschland mehr als 300.000 Unfälle im Straßenverkehr ,bei denen Personen zu Schaden kamen. Wir zeigen, wie du dich verhalten solltest, wenn du Zeuge eines Unfalls wirst.

Beschreibung anzeigen

Weimar. Bei einem Unfall auf der A4 bei Weimar hat sich ein Mann schwer verletzt.

Der 30-Jährige ist dabei mit seinem Audi auf der A4 bei Weimar in einen Lkw gekracht und dabei unter diesem stecken geblieben.

A4 bei Weimar: Audi kracht in Lkw-Heck

Wie die Polizei mitteilte, war der 30-jährige Mann am Samstagmorgen gegen 5 Uhr auf der A4 in Richtung Dresden unterwegs. Dabei fuhr der Mann mit seinem Audi auf der mittleren Spur. Gerade als der 30-Jährige auf den rechten Fahrstreifen wechseln wollte, unterschätzte er laut Zeugenaussagen die Geschwindigkeit eines Lkws – und krachte in das Heck.

------------------------------------

So bildest du die Rettungsgasse richtig:

  • eine Spur: alle Autos fahren so weit wie möglich nach rechts
  • bei zwei Spuren fahren alle Autos auf der rechten Spur so weit wie möglich nach rechts, auf der linken Spur so weit wie möglich nach links
  • bei drei Spuren: rechte und mittlere Spur fahren nach rechts, linke Spur fährt nach links
  • so entsteht zwischen mittlerer und linker Spur eine Gasse
  • diese sollte mindestens 2,50 Meter breit sein
  • auf den Standstreifen ausweichen ist ebenfalls immer eine Alternative
  • auf gar keinen Fall darfst du die Rettungsgasse nutzen, um im Stau schneller voran zukommen
  • dadurch blockierst du sie wieder und selbst wenn ein Rettungswagen hindurch gefahren ist, könnten andere folgen

------------------------------------

Der Audi-Fahrer verletzte sich bei dem Unfall schwer und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Mann in dem Lkw blieb unverletzt.

A4 bei Weimar in Richtung Dresden am Morgen gesperrt

Die Autobahn war während des Einsatzes von Polizei und Rettungsdienst teil- und vollgesperrt. Aufgrunddessen kam es am Samstagmorgen zu kleineren Staus.

------------------------------------

Mehr Themen:

------------------------------------

Bei dem Unfall entstand ein Schaden in Höhe von 20.000 Euro – so jedenfalls die vorläufige Schätzung. (jko)

Mehr Themen: Mann stirbt nach Erdloch-Sturz – jetzt fährt Behörde schweres Geschütz auf (Hier mehr lesen).